News

LOKAL

"Alte Schmiede Saak" erstrahlt in neuem Glanz

22.05.2013
LR Ragger: Neue Naturparkattraktion in Kärnten – Ausstellung zum Thema „Metall im Naturpark Dobratsch“
„Die ‚Alte Schmiede Saak‘ ist ein weiterer Mosaikstein in der Entwicklung des Naturparks Dobratsch. Mit dieser Ausstellung werden fast vergessenes Handwerk und ein bedeutender archäologischer Fund der Öffentlichkeit zugänglich gemacht“, berichteten Naturparkreferent LR Christian Ragger und Johann Müller, Bürgermeister der Marktgemeinde Nötsch, gestern, Dienstag, bei der Eröffnung der neuen Naturpark-Attraktion.

Nach längerer Renovierungszeit werde nun die „Alte Schmiede“ in Saak, die im Besitz der Gemeinde Nötsch ist, öffentlich zugänglich, so Ragger. Der Gebäudekern besteht aus der kaum veränderten Schmiede mit der Esse, dem Amboss, dem mechanisierten Hammer und den unzähligen Geräten, die der Arbeit des Wagen- und Hufschmiedes dienten. „In einer kleinen Ausstellung wird das Thema Metall in einer archäologischen Reise um den Dobratsch weitergeführt“, informierte Ragger.

Gezeigt werden die ältesten Metallfunde aus der Bronzezeit. Es handelt sich dabei um einen über 25 kg schweren Bronzefund unweit der Bleibergerstraße bei Mittewald. Im Kern der keltischen Funde steht die Beschreibung des einzigartigen Weihewaffenfundes vom Laaser Riegel bei Förk, der neben Lanzen und Schwertern aus 14 gut erhaltenen keltischen Helmen besteht. Römische und mittelalterliche Funde leiten zur neuzeitlichen Schmiedekunst über. „Das Thema ist sicherlich auch für die zahlreichen Naturpark-Schulen und für unsere Ranger-Programme eine Bereicherung“, so Ragger weiter.

Bürgermeister Müller betonte, dass die Ausstellung in der Schmiede in das Gesamtangebot von Nötsch im Gailtal mit dem Nötscher Museum, den Kulturspaziergängen und den gemeinsam mit Wirtschaftstreibenden und dem Naturpark erarbeiteten Tagesprogrammen eingebunden werde. „Es passt perfekt zu unseren Schwerpunkten“, so Müller.

Der Naturparkreferent lädt alle Gäste und Einheimischen ein: „Machen Sie eine Zeitreise durch 3.500 Jahre Metallgeschichte um den Dobratsch.“

(I N F O: Die Schmiede in Saak ist ab sofort täglich bei freiem Eintritt geöffnet)


Rückfragehinweis: Büro LR Ragger
Redaktion: Reiter/Sternig
Fotohinweis: Büro LR Ragger