News

POLITIK

Rudolf Altersberger als amtsführender Präsident des Landesschulrates angelobt

22.05.2013
LH Kaiser: Bildung ist Hauptspeise des gesellschaftspolitischen Menüs
Die enorme Bedeutung und Wichtigkeit der Bildung für die Gesellschaft strich heute, Mittwoch, Landeshauptmann Peter Kaiser in seiner Funktion als Landesschulratspräsident und Bildungsreferent bei der Angelobung des neuen amtsführenden Landesschulratspräsidenten Rudolf Altersberger in Klagenfurt hervor.

„Bildung ist nicht Vor- oder Nachspeise, Bildung ist Hauptspeise des gesellschaftspolitischen Menüs“, sagte der Landeshauptmann. Pädagogen bräuchten entsprechende Anerkennung und Unterstützung der Politik. „In der Regierungserklärung haben wir die Bildung als wesentlichen Punkt verankert und uns zur Chancengleichheit und –gerechtigkeit bekannt“, so Kaiser. Drei Hauptkriterien würden den Bildungsbereich kennzeichnen, das Pädagogische, der soziale Aspekt und das Emanzipatorische - das Kritischwerden in der Gesellschaft.

„In den nächsten Jahren wird es in Kärnten große Entwicklungsfortschritte in der Bildung geben“, kündigte Kaiser an. Im Bildungsbereich würden sehr hohe Anforderungen gestellt werden und im Schulwesen seien große Veränderungen notwendig, um den Anschluss und das Know-How nicht zu verlieren. „Besonderes Augenmerk muss auf ganztägige Schulformen gelegt werden, die je nach Bedarf zu installieren sind“, meinte der Landeshauptmann und berichtete, dass im Rahmen der Landeshauptleutekonferenz in Abstimmung mit der Bundesregierung dafür eine Verdoppelung der Mittel von 80 auf 160 Millionen Euro für die Jahre 2014 bis 2016 beschlossen worden sei.

Der Landeshauptmann dankte namens des Landes und der Kärntner Bevölkerung allen für ihre Bereitschaft, sich in den Dienst dieser wichtigen Sache zu stellen. „Ich wünsche gutes Gelingen und auch Spaß. Seien wir uns der großen Verantwortung bewusst.“

Neben Landesschulratspräsident Altersberger wurde auch Elisabeth Dieringer-Granza als Vizepräsidentin angelobt. Die Gelöbnisformel sprach Landesschulratsdirektor Peter Wieser.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Ulli Sternig

Honorarfreies Fotomaterial zu dieser Aussendung finden Sie unter www.ktn.gv.at (Fotohinweis: LPD/Dietmar Wajand).