News

KULTUR

Kunst kennt keine Grenzen

27.05.2013
Kunst und Kultur in einer Region, vernetzt mit Tourismus: nock/art startet in Bad Kleinkirchheim
Klagenfurt (LPD). Namhafte internationale zeitgenössische Künstler werden in einem auf mehrere Jahre angelegten Projekt Kunstwerke im weiteren Umkreis der Gemeinde Bad Kleinkirchheim realisieren. Durch Projekte sowie durch einen begleitenden Diskurs, in Form eines interdisziplinären Symposiums, soll Bad Kleinkirchheim nachhaltig als ein Ort für diese Kunstrichtung etabliert werden. Nun wurde das Land Art-Kunstprojekt nock/art der Bad Kleinkirchheimer Bevölkerung in Anwesenheit von Landesrat Wolfgang Waldner, Christian Kresse, Geschäftsführer der Kärnten Werbung, sowie der teilnehmenden Künstler AO&, Michael Strasser und Daniel Knorr erstmals vorgestellt.

"nock/art ist eine sehr gute Idee für Kärnten. Als Tourismus- und Kulturreferent finde ich dieses Projekt wichtig, weil es auf innovative Weise Tourismus und Kultur vernetzt und mit Kurator Edelbert Köb für hohe künstlerische Qualität bürgt", sagt Wolfgang Waldner.

Namhafte Künstler wie AO& (A), Gottfried Bechtold (A), Hamish Fulton (UK), Andy Goldsworthy (UK), Daniel Knorr (RO), Roman Signer (CH), Michael Strasser (A), Ingeborg Strobl (A), Not Vital (CH) und Lois Weinberger (A) sind eingeladen, Land Art-Kunstprojekte für Bad Kleinkirchheim in den kommenden Jahren zu realisieren. nock/art ist eine Initiative der Bad Kleinkirchheimer Tourismus Marketing GmbH und wird von Edelbert Köb künstlerisch geleitet. Das Land Art-Projekt wird im September mit einer Arbeit von Hamish Fulton und dem ersten Symposium offiziell eröffnet.

"Die Projekte müssen nicht jedem gefallen, sie müssen auch nicht gleich verstanden werden, sie müssen aber Neugier und Interesse wecken. Es muss außerdem gelingen zu vermitteln, dass Künstler am Werk sind, die zwar aus einer 'anderen Welt' kommen, aber es auf ihre Weise ernst meinen. Hier geht es um eine kritische Auseinandersetzung mit allen Aspekten eines breiten Naturbegriffs", betont nock/art-Kurator Edelbert Köb.

Im Rahmen von nock/art entstehen Skulpturen, ephemere Eingriffe in die Landschaft sowie temporäre Aktionen an den unterschiedlichsten Orten Bad Kleinkirchheims, besonders entlang der sechs sogenannten nock/art/wanderwege. Begleitend dazu wird alljährlich im September ein interdisziplinäres Symposium organisiert.


Rückfragehinweis: Büro LR Waldner
Redaktion: Robitsch/ Brunner