News

POLITIK

LH Kaiser zu Verkauf Hypo-Österreich: Land Kärnten bleibt größter Kunde

31.05.2013
Land Kärnten akzeptiert Verkauf der Hypo-Österreich als Entscheidung der Eigentümervertreter - Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen im Mittelpunkt des Interesses stehen
Als erhofften positiven Beginn für einen geordneten Neustart nach einer sehr schwierigen Zeit bezeichnete Landeshauptmann Peter Kaiser den Verkauf der Hypo-Österreich durch die Hypo-Alpe-Adria Bank an den Investor Sanjeev Kanoria und seine Anadi Finnancials, der heute, Freitag, bekannt wurde. „Die Entscheidung der Eigentümervertreter ist zu akzeptieren, ich nehme das Ergebnis so zur Kenntnis. Im Mittelpunkt des Interesses müssen die mehr als 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen", so Kaiser in einer ersten Reaktion.

Der Landeshauptmann erhofft sich dadurch den nötigen Zeitgewinn für die Abwicklung der gesamten Hypo und dass Brüssel die Ernsthaftigkeit dafür erkennt. "Unser Beitrag für die positive Zukunft der Hypo ist, dass das Land Kärnten mit seinen Finanzabwicklungen der größte Kunde ist und es auch in Zukunft bleibt", bekräftigt Kaiser. Er appelliert an alle in der Regierung bzw. im Landtag vertretenen Parteien, sich ihrer Verantwortung für das Land und den Wirtschaftsstandort Kärnten bewusst zu sein und von möglichen populistischen Zwischenrufen abzusehen.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Kurath/ Böhm