News

WIRTSCHAFT

LR Holub: Kärntner Know-How ermöglichte Sloweniens erste Windanlage

03.06.2013
Umweltreferent LR Holub bei Eröffnung der ersten Windanlage Sloweniens in Dolenja Vas - Kärntner Vorzeigeunternehmen im Bereich Erneuerbarer war bei Errichtung beteiligt
Im Zuge seines ersten Auslandsbesuches als Umwelt- und Energiereferent nahm LR Rolf Holub vergangenen Samstag an der Eröffnung der ersten Windanlage Sloweniens in Dolenja Vas teil: „Mit einem grünen Bleistift wurde heute in Slowenien Geschichte geschrieben. Die Windanlage wurde zu einem maßgeblichen Teil durch die Arbeit des in Kötschach-Mauthen beheimateten Unternehmens ‚Alpen Adria Energie‘ (AAE) zum Drehen gebracht. Die erste Windanlage Sloweniens ist der beste Beweis dafür, dass im Bereich der Erneuerbaren Energien Know-How aus Kärnten erfolgreich in unsere Nachbarregionen exportiert wird. Diesen Weg gilt es in Zukunft weiterzugehen und auszubauen“, betonte Holub.
Der Energiereferent sieht im Transfer von Know-How auch eine wesentliche Möglichkeit gegen das momentan noch immer aktive AKW Krško: „Wir müssen die Energiewende auf europäischer Ebene vorantreiben und Slowenien sowie Kroatien einen erneuerbaren Ausweg aus der Atomkraft weisen“. Die Eröffnung der ersten Windanlage könne als erster, kleiner Schritt in diese Richtung gedeutet werden, so Holub. Die Bemühungen eines Atomausstieges Sloweniens und Kroatiens würden von ihm selbstverständlich weiterhin verfolgt.

In Kärnten soll im Zuge des Energie-Masterplans die Energiewende angekurbelt werden: „Wir haben das ambitionierte Ziel, Kärnten unabhängig von fossilen Energieträgern zu machen. Die Kärntner Vorzeigeunternehmen im Bereich der Erneuerbaren Energien wie AAE und andere nehmen eine zentrale Rolle in unserem Masterplan ein“, erklärte Holub.
Seinen ersten Auslandsbesuch Slowenien sieht Holub sowohl als Wertschätzung gegenüber dem südlichen Nachbarn, als auch als Zeichen für die Kärntner Ambitionen einer Energiewende.


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/ Zeitlinger