News

POLITIK

Bundespräsident und Landeshauptmann wurden Kinderpolizisten

06.06.2013
Bundespräsident Fischer und LH Kaiser besuchten Landespolizeidirektion, Arbeiterkammer und Landesarchiv
Sein Kärntenbesuch führte Bundespräsident Heinz Fischer heute, Donnerstag, auch in die Landespolizeidirektion in der Klagenfurter Buchengasse. Höhepunkt dort war die Ernennung von 25 Schülerinnen und Schülern der „Friedensschule“ VS 11 aus Klagenfurt-St. Ruprecht zu Kinderpolizisten. Sie mussten dazu einen mündlichen Aufnahmetest ablegen, gefragt wurde u.a. nach den Notrufnummern und Verhaltensregeln im Straßenverkehr. Als besondere Überraschung wurden nicht nur die Kinder, sondern auch der Bundespräsident und Landeshauptmann Peter Kaiser mit Kinderpolizeiausweisen ausgestattet. Beide erhielten die Dienstnummern 000001, der Bundespräsident für den Zuständigkeitsbereich Österreich und der Landeshauptmann für Kärnten.

Der Bundespräsident sagte, dass er sich diesen, seinen ersten Besuch bei der Landespolizeidirektion Kärnten als Programmpunkt gewünscht habe. Österreich sei ein sicheres Land und habe eine gut ausgebildete, in der Bevölkerung hoch akzeptierte Exekutive. „Sie tun viel für die Sicherheit von uns allen“, dankte er den Polizistinnen und Polizisten. Fernsehbilder von Krisen und Auseinandersetzungen auf der ganzen Welt würden verdeutlichen, wie wichtig dieses bei uns so gut funktionierende Räderwerk sei.

Der Landeshauptmann betonte, dass es eine besondere Qualität unseres Landes sei, dass sich die Menschen sicher fühlen können. Durch die Polizei seien wichtige Verdienste aus demokratischen Bewegungen gesichert. Als Sohn eines Polizisten freue er sich, dass nunmehr auch viele Frauen im Exekutivdienst stehen. Bei seinem ersten offiziellen Besuch der Landespolizeidirektion als Landeshauptmann drückte Kaiser seinen Stolz auf die Polizei aus: „Ich erwarte mir eine gute Kooperation im Sinne einer Partnerschaft.“

Landespolizeidirektorin Michaela Kohlweiß betonte, dass Kärnten ein sicheres Bundesland sei. Rund 2.200 Polizistinnen und Polizisten seien hier mit Begeisterung und Engagement im Einsatz. Die Polizei setze auch verstärkt auf Prävention und Bürgernähe, wie beispielsweise mit dem Projekt der Kinderpolizei.

Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgten die Polizeimusik, der Polizeichor sowie die Schülerinnen und Schüler der VS 11. Anwesend waren auch Landtagspräsident Rudolf Schober, LHStv.in Gaby Schaunig und Stadtrat Jürgen Pfeiler.

Zuvor standen am Programm des Bundespräsidenten ein Besuch der Arbeiterkammer Kärnten und des Landesarchivs. Fischer ist der erste Bundespräsident, der die Kärntner Arbeiterkammer besuchte. Begrüßt wurde er dort von Präsident Günther Goach und Vorstandsmitgliedern. Er trug sich ins Gästebuch ein, aß gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu Mittag und besichtigte die Ausstellung „Colours of Carinthia“. Außerdem nahm er an der Generalversammlung anlässlich „20 Jahre Verein Förderung Kärntner Arbeitsstiftungen (VFKA)“ teil, wo er durch Vorsitzenden Adam Unterrieder begrüßt wurde. Im Kärntner Landesarchiv wurde der Bundespräsident von Direktor Wilhelm Wadl empfangen.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Markus Böhm
Fotohinweis: LPD/Wajand