News

LOKAL

233 Klinikum-Mitarbeiter wurden geehrt

14.06.2013
LH Kaiser, LHStv.in Prettner, LR Holub bei Mitarbeiterehrung im Klinikum Klagenfurt
Im Mitarbeiterspeisesaal des Klinikums Klagenfurt fand gestern, Donnerstag, die Ehrung von 233 verdienten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums statt. An der Ehrung nahmen seitens des Regierungskollegiums Landeshauptmann Peter Kaiser, Gesundheitsreferentin LHstv.in Beate Prettner und Landesrat Rolf Holub teil.

Die herausragenden Leistungen und das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums hob Landeshauptmann Peter Kaiser hervor: Er blickte dabei in das Jahr 2008 zurück, als er Gesundheitsreferent wurde. Damals habe man ihm mitgeteilt, dass er eine Veranstaltung niemals auslassen sollte, nämlich die Mitarbeiterehrung im Klinikum Klagenfurt. „Dort siehst du Leistung und Geschichte und ein Gesundheitssystem, das optimale Voraussetzung bietet, um Menschen zu helfen. Ich bin heute das sechste Mal dabei, und jede Ehrung war für mich phantastisch“, so Kaiser.

Für den Landeshauptmann sind es vor allem die Menschen, die dieses System tragen und aufrechterhalten. „Der entscheidende Teil sind Sie als Ärzte, Pfleger und Helfer, die mit ihrer Menschlichkeit und ihrem Einsatz das entscheidende Heilmittel sind. Ihr Beruf und ihre Verantwortung ist die Berufung. Dafür sage ich persönlich, aber auch namens des Landes Dankeschön“, so Kaiser.

Gesundheitsreferentin Beate Prettner hob ihre Verbundenheit als ehemalige Ärztin zum Klinikum hervor, und lobte die Patientenbehandlung durch das Klinikum-Personal. „Der Einsatz, die Pflege und die Fürsorge sind hier außergewöhnlich. Jede Behandlung geschieht mit großem Fachwissen, Herz und Empathie durch ein Dreamteam“, zitierte Prettner Leserbriefe von Patienten. Die Gesundheitsreferentin betonte zudem, dass das Gesundheitssystem außer Streit zu stellen sei. Es sichere sehr viele Arbeitsplätze und würdige Arbeitsbedingungen müssten oberste Priorität haben.

In seiner Funktion als AK-Vizepräsident verhehlte Betriebsratsvorsitzender Arnold Auer nicht, dass für die Klinikum-Mitarbeiter durch die neuen Zielvorgaben sich die Arbeitsbedingungen verändert hätten. „Es gab Anlaufschwierigkeiten, wir befinden uns jedoch jetzt auf den richtigen Weg, diesen sollte man nicht gefährden“, so Auer.

Für den medizinische Direktor, Hartwig Pogatschnigg, steht im Klinikum die Begegnungsqualität im Mittelpunkt des Tuns. „Unser Haus muss transparente Kommunikation und Wertschätzung haben.“ Unterstützung erwarte er sich für die Fertigstellung des Klinikums im Bereich der Kopffächer und der Psychiatrie. Kabeg-Vorstand Ines Manegold lobte die hohe Mitarbeiterbindung. „Es gibt bei uns wenig Personalfluktuation“.

Grußworte gab es auch von Klagenfurts Bürgermeister Christian Scheider. Betriebsratsvorsitzender Arnold Auer nahm die offizielle Begrüßung vor.

Die Ehrung, geehrt wurden Mitarbeiter die seit 25, 35 und 40 Jahren ihren Dienst im Klinikum versehen, fand bereits das zwölfte Mal statt. An ihr nahmen auch Landtagsabgeordneter Reinhard Lebersorger Klagenfurts 2. Vizebürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz, Ärztekammerpräsident Josef Huber und sein Vizepräsident Hans-Ingo Kager teil. Für Landesrat Rolf Holub, er feierte gestern seinen Geburtstag, gab es ein Geburtstagsständchen vom Singkreis Ponfeld, der die Feier musikalisch umrahmte.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser, Büro LHStv.in Prettner, Büro LR Holub
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/Daniel Raunig