News

LOKAL

50 Jahre und kein bisschen leise

16.06.2013
LH Kaiser bei Jubiläumsfeier des SC Ferlach
In den 50 Jahren seines Bestandes habe der Sportclub in Ferlach vieles bewegt, sagte Sportreferent LH Peter Kaiser im Rahmen der großen Jubiläumsfeier gestern, Samstag, in der Ballspielhalle Ferlach. So sei der Club beispielsweise Mitinitiator bei der Errichtung der Ballspielhalle Ferlach gewesen, habe die kostenlose Benützung der Schulturnsäle erreicht und könne auf 20 österreichische Meistertitel stolz sein.

Aushängeschild des Traditionsclubs mit seinen vier Sektionen, sei der Handballsport, so Kaiser. „Wer sich je ein Handballspiel in Ferlach angesehen hat, weiß, mit wie viel Enthusiasmus sich die Spieler, Trainer und Funktionäre der sportlichen Herausforderung stellen und welch Spitzenstimmung in der Halle immer herrscht.“ Besonders hervorzuheben sei außerdem die großartige Jugendarbeit. „Dafür bedanke ich mich bei den Vereinsverantwortlichen des SC Ferlach, denn die Jugend ist und bleibt unser Kapital für die Zukunft.“

Kaiser erinnerte an die legendäre Rede von Martin Luther King „I have a dream“ aus dem Jahr 1963. „Auch Obmann Walter Perkounig hatte damals einen Traum und machte diesen mit der Gründung des SC Ferlach wahr“, so der Sportreferent. Als kleine Aufmerksamkeit zum großen Jubiläum übergab der Landeshauptmann eine „gläserne Urkunde mit Landeswappen“.

Die Geschichte des SC Ferlach begann im April 1963, mittlerweile kann man auf 20 österreichische und unzählige Kärntner Meistertitel zurückblicken. Gründungssektion im Jahre 1963 war Badminton, 1964 folgte Handball, 1982 Karate. Gründungsobmann war Walter Perkounig, der auch heute noch den Verein führt. Waren die Frauen bereits zweimal in der Handball-Bundesliga, so gelang 2003 den Männern der Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse Österreichs. In der kommenden Saison will man in der in der höchsten österreichischen Spielklasse, der Handball Liga Austria (HLA), bestehen.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Ulli Sternig

Honorarfreies Fotomaterial zu dieser Aussendung finden Sie unter www.ktn.gv.at (Fotohinweis: LPD/fritzpress).