News

POLITIK

Wirtschaftspolitischer Beirat wieder handlungsfähig

18.06.2013
LR Waldner: Beirat ist wichtiges Gremium für die Wirtschaftspolitik des Landes - Erster Auftrag: Neuorientierung der Wirtschaftsförderung
In der heutigen Sitzung der Kärntner Landesregierung fiel auf Antrag von Wirtschaftslandesrat Wolfgang Waldner der Beschluss für die Nominierung des Wirtschaftspolitischen Beirates. 13 Mitglieder aus Sozialpartnerschaft, Gemeinde- und Städtebund, Bildung, Wissenschaft und Forschung stehen der Landesregierung als beratendes Gremium in Fragen zur wirtschaftlichen Entwicklung des Landes zur Verfügung.

„Wir stehen in Kärnten vor großen Herausforderungen. Dafür müssen alle konstruktiven Kräfte an einen Tisch. Das Diktat der leeren Kassen wird unsere politische Arbeit in den nächsten Jahren bestimmen“, betonte Waldner. Laut Waldner bedarf es eines Kraftaktes, den Reformstau der letzten Jahre in Kärnten aufzulösen, Sparmaßnahmen zu treffen und trotzdem investitionsfähig zu sein. „Das bedeutet eine eindeutige Prioritätenreihung beim Einsatz der Mittel und den Start für Strukturreformen“, so Waldner.

In der demnächst stattfindenden Sitzung des Wirtschaftspolitischen Beirates werde nicht nur der Beschluss für die Erstellung des Wirtschaftsberichtes 2012 erfolgen. Waldner werde auch die mögliche Straffung und Neuorientierung der Wirtschaftsförderung als Tagesordnungspunkt einbringen. „Wo die öffentliche Hand es noch kann, wird sie investieren. Wo die öffentliche Hand fördert, wird sie genau schauen, was sie fördert“, erklärte Waldner.

Das Durchleuchten sämtlicher Förderprogramme des Wirtschaftsförderungsfonds sei auf Grund der Budgetsituation notwendig. „Wir müssen jeden Euro dreimal umdrehen. Auch in der Wirtschaftsförderung brauchen wir eine Wirkungsorientierung. Die Förder-Gießkanne wird versiegen, Nachhaltigkeit steht an oberster Stelle“, hielt der Wirtschaftslandesrat fest.

Den Vorsitz im Wirtschaftspolitischen Beirat wird Univ. Prof. Gottfried Haber einnehmen. Die weiteren Mitglieder: Univ. Prof. Erich Schwarz, Alpen-Adria-Uni; Harald Fritzer, Steuerberater, Udo Puschnig, Landesbediensteter, WK-Präsident Franz Pacher, Hans Pucker, AK, Claudia Mischensky, IV, Hermann Lipitsch, Präsident ÖGB Kärnten, Bgm. Helmut Manzenreiter, Städtebund, Bgm. Valentin Happe, Gemeindebund, Christof Zernatto, Unternehmer, Hellmut Schandl, Seba-Messtechnik GmbH., Matthias Köchl, Unternehmer und Gemeinderat in Klagenfurt.


Rückfragehinweis: Büro LR Waldner
Redaktion: Robitsch/Zeitlinger