News

LOKAL

Gut vernetzt im Verein „Deutsch als Zweitsprache“

19.06.2013
LH Kaiser besuchte 16. Vereins-Stammtisch im Villacher Gasthof Bacher - Integration bietet viele Chancen
Der Verein „Deutsch als Zweitsprache“ lud gestern, Dienstag, zu seinem bereits 16. Stammtisch in den Gasthof Bacher in Villach ein. Die überregionale Plattform bietet Menschen, die mit Migration, Integration bzw. Deutsch als Zweitsprache zu tun haben, die Möglichkeit, sich zu vernetzen und Erfahrungen auszutauschen. Diesmal referierte die Pädagogin Erika Hummer aus Wien über ein von ihr koordiniertes Projekt des Unterrichtsministeriums, nämlich „voXmi – Voneinander und miteinander Sprachen lernen und erleben“. Dieses wurde zur aktiven Förderung der Mehrsprachigkeit an Schulen ins Leben gerufen.

Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser schaute ebenfalls beim Stammtisch vorbei. Er betonte, dass für ihn Integration ein ganz wesentliches Thema sei: „Ich setze mich dafür ein, dass Menschen, unabhängig von ihrer ethnischen, kulturellen, sprachlichen oder religiösen Identität, Anerkennung und Chancen erhalten. Integration ist für Kärnten nicht nur aus solidarischer Hinsicht, sondern auch aufgrund der Abwanderung von großer Bedeutung. Wir sind darauf angewiesen, dass sich Menschen bei uns niederlassen, arbeiten und so dazu beitragen, dass der Wohlstand in Kärnten erhalten bleibt“, so Kaiser, der darauf verwies, dass durch das Schrumpfen der Bevölkerungszahl dem Land auch immer weniger Geld zur Verfügung stehe. Von zentraler Bedeutung seien in diesem Sinne natürlich das Erlernen der deutschen Sprache und eine Identifikation mit dem Land und seiner Kultur. Kaiser dankte dem Verein „Deutsch als Zweitsprache“ für sein wichtiges Engagement.

Der Verein „Deutsch als Zweitsprache“ besteht in Kärnten aus einer von Margit Ofner geleiteten Landesarbeitsgemeinschaft und acht Bezirksarbeitsgemeinschaften. Beim regelmäßigen Stammtisch kommen u.a. Pädagoginnen und Pädagogen, Migrantinnen und Migranten sowie Mitglieder karitativer Organisationen zusammen. Unter den Besuchern war auch der amtsführende Landesschulratspräsident Rudolf Altersberger. Für die besondere musikalische Umrahmung sorgten Alice und Martin Tlustos, die neun Jahre als Entwicklungshelfer in Tansania gelebt haben. Sie präsentierten afrikanische Lieder und eigene Songs.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Schäfermeier/Böhm
Fotohinweis: Büro LH Kaiser