News

LOKAL

Kärntner Hitzeschutzplan bewährt sich

20.06.2013
Gesundheitsreferentin LHStv.in Prettner: Neues Frühwarnsystem kam schon zwei Mal zum Einsatz und erleichtert Vorbereitung auf Hitzetage
Der jüngst vorgestellte Kärntner Hitzeschutzplan konnte sich bereits bewähren und kam in den vergangenen Tagen schon zwei Mal zum Einsatz, berichtete heute, Donnerstag, Kärntens Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner. „Kontaktiert wurden neben Rettungsorganisationen, Krankenanstalten und Pflegeheimen auch Kindergärten, um das dort arbeitende Personal bestmöglich auf bevorstehende Hitzetage vorzubereiten. So kann gesundheitsschädlichen Auswirkungen der Hitze nachhaltig vorgebeugt werden", betonte Prettner.

Dass mit dieser neuen Serviceleistung des Landes Kärnten ein wichtiger Beitrag zur optimalen Versorgung von hitzebedingten Risikogruppen geleistet werden kann, würden die positiven Rückmeldungen der kontaktierten Institutionen deutlich zeigen. „So wurde uns beispielsweise vom Klinikum Klagenfurt am Wörthersee, als eines der größten im Hitzeschutzplan enthaltenen Häuser rückgemeldet, dass das Frühwarnsystem speziell im Hinblick auf die dort zu koordinierende aufwendige Haustechnik eine Bereicherung darstelle. So können rechtzeitig eventuell anstehende Wartungsarbeiten vorverlegt werden, um den Hitzetagen mit einer rundum fitten Haustechnik begegnen zu können und es besteht auch genügend Vorlaufzeit, um alle Systeme vorzubereiten", zieht Prettner ein positives Resümee.

In den nächsten Tagen sollte die Hitzewarnung, die über die ZAMG im Rahmen des Kärntner Hitzeschutzplanes versendet wird, noch einmal verlängert werden, mit dem Wochenende erwarten sich die Wetterexperten jedoch wieder eine Entspannung der Lage mit kühleren Temperaturen. „Dennoch gilt es vorsichtig zu sein, speziell für ältere Menschen, Kinder oder chronisch Kranke stellen die derzeit tropischen Temperaturen eine enorme gesundheitliche Belastung dar und es empfiehlt sich vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen und auf eventuelle Warnsignale des Körpers zu hören", so Prettner.

I N F O: Alle Hitzeschutztipps gibt es auf der Homepage des Landes Kärnten im Themenbereich Gesundheit – Hitzeschutzplan nachzulesen. www.ktn.gv.at


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Schmied/Zeitlinger