News

LOKAL

Sie sorgen für einen sicheren Schulweg

24.06.2013
LH Kaiser dankte über 170 Jugendlichen beim Schülerlotsentag
Spannende Vorführungen des Einsatzkommandos Cobra und der Diensthundestaffel, eine Polizeihubschrauberlandung sowie interessante Informationen über die Rettungs- und Einsatzorganisationen aus erster Hand – das alles konnten heute, Montag, über 170 Jugendliche in der Polizeikaserne Krumpendorf erleben. Sie waren alle als Schülerlotsen tätig und wurden als Belohnung und Dankeschön zum Schülerlotsentag eingeladen.

Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser empfing die Schülerinnen und Schüler und dankte ihnen herzlich für ihre selbstlose und ehrenamtliche Tätigkeit. „Ihr habt vorbildlich dafür gesorgt, dass eure Mitschülerinnen und Mitschüler sicher zur Schule und wieder nach Hause kommen. Das ist nichts Selbstverständliches und muss daher besonders anerkannt werden“, betonte er und wünschte allen schöne und erholsame Ferien.

Um Schülerlotse zu werden, muss man das zwölfte Lebensjahr vollendet haben, Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen der Neuen Mittelschulen bzw. Hauptschulen. Seitens der Polizei gibt es in jedem Bezirk bzw. bei den Stadtpolizeikommandos Klagenfurt und Villach eigene Schülerlotsenbetreuer, die die Jugendlichen ausbilden. Jährlich treten in Kärnten ca. 260 Schulkinder diesen wichtigen Dienst an.

Den Jugendlichen dankten auch der amtsführende Landesschulratspräsident Rudolf Altersberger der zweite Landtagspräsident Rudolf Schober, Landespolizeidirektorin Michaela Kohlweiß, Oberst Hans-Peter Mailänder von der Verkehrspolizei sowie Siegfried Torta vom Landesschulrat und Abteilungsinspektor Alfred Rauscher-Bürger von der Kärntner Polizei.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Markus Böhm
Fotohinweis: Büro LH Kaiser