News

LOKAL

L 20 Apriacher Straße : Bis Ende des Jahres werden Fahrbahnschäden saniert

24.06.2013
LR Köfer: 100.000 Euro als Sofortmaßnahme - Wer schnell hilft, hilft doppelt
In den letzten Monaten kam es auf der L 20 Apriacher Straße auf Grund des langen Winters und durch Unwetter-Katastrophen zu schwerwiegenden Fahrbahnschäden. Wie Straßenbaureferent LR Gerhard Köfer heute, Montag, mitteilte, müssen diese unbedingt noch bis Jahresende saniert werden.

„Die L 20 Apriacher Straße stellt eine wichtige Verbindung für die örtliche Bevölkerung dar. Als Straßenbaureferent werden von mir 100.000 Euro als Sofortmaßnahme für die dringend erforderlichen Sanierungsarbeiten bereitgestellt", so Köfer. Auf der L 20 Apriacher Straße müsse sofort gehandelt werden, denn für die ländlichen Regionen sei eine lückenlose Verkehrsanbindung lebensnotwenig. Die Straße müsse wieder uneingeschränkt befahrbar sein, was derzeit nur mit Spezial- und Allrad-Fahrzeugen möglich ist. Bei länger anhaltenden Starkregenereignissen sei nicht auszuschließen, dass sich das bereits vorhandene Schadensvolumen vergrößere und eine Gefahr für die Verkehrsteilnehmer entstehen könne.

Bei den Sofortmaßnahmen geht es um die Sanierung von Rutschungen. „Diese wurden aus finanziellen Gründen vorübergehend nur provisorisch abgesichert. Die Situation ist auf Dauer der Bevölkerung nicht mehr zumutbar. Die Schäden wären nicht so gravierend ausgefallen, wenn die Straße schon vor dem Winter saniert worden wäre. Zudem wäre die Sanierung günstiger gewesen", so der Straßenbaureferent.

Für die Dauer der Bauarbeiten ist auf der L20 Apriacher Straße mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Je nach Baumaßnahme wird es örtlich zu kurzfristigen Verkehrsanhaltungen bzw. Verkehrsumleitungen kommen.


Rückfragehinweis: Büro LR Köfer
Redaktion: Zajic/ Zeitlinger