News

LOKAL

Die ASO Waidmannsdorf Schüler lernen Taekwondo

25.06.2013
Bildungs- und Sportreferent LH Kaiser bei Abschlussprüfung – „Taekwondo ist mehr als eine Sportart, es ist eine Lebensschule“
Das seit vier Jahren an der Allgemeinen Sonderschule (ASO) Waidmannsdorf geführte Projekt „better life“ mit dem diplomierten Taekwondo-Trainer Walter Musch wurde heute, Montag, für das heurige Schuljahr erfolgreich abgeschlossen. An der „schlagkräftigen“ Abschlussvorführung mit Prüfung und Urkundenverleihung nahm auch Sport- und Bildungsreferent Landeshauptmann Peter Kaiser teil.

„Taekwondo ist ein sehr vielseitiger Sport. Er soll die Freude an der Bewegung und Fitness fördern , man erhält Energie und Power und er fördert die Gesundheit, den Stressabbau, das Schärfen der Sinne und dient der Selbstverteidigung“, hob der Landeshauptmann die zahlreichen Vorzüge dieser Sportart hervor. Für den Sportreferenten ist das traditionelle Taekwondo jedoch mehr als nur eine Sportart: „Es handelt sich um eine Lebensschule. Neben der Fallschule zur Verletzungsvorbeugung und richtiger Körperhaltung geht es auch um den sozialen Umgang miteinander, um Disziplin, Höflichkeit und um den Respekt", so Kaiser.

Der Landeshauptmann dankte den Schulverantwortlichen um Direktorin Sabrina Komoraus und Musch für ihr Engagement in den letzten vier Jahren und gratulierte den Schülern zu ihrer erfolgreichen Prüfung. „Das handlungsorientierte Lernen in Form von erlebnispädagogischen Projekten wie ‘better life’ ist vorbildhaft und auf Grund der individuellen Bedürfnisse der SchülerInnen mehr als begrüßenswert“.

An der Veranstaltung und Urkundenübereichung nahmen auch Klagenfurts Vizebürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz, Sportstadtrat Jürgen Pfeiler und Landesschulratspräsident Rudolf Altersberger teil.


Rückfrgehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: Eggenberger