News

LOKAL

Einwandfreies Trinkwasser und nachhaltige Abwasserentsorgung

25.06.2013
LR Holub: Kärntner Gemeinden stehen vor 517 Mio. Euro an Investitionen – Auftaktveranstaltung der Initiative „VOR SORGEN“ am 27. Juni in St. Veit
92,6 Prozent der Kärntner Haushalte sind derzeit an die öffentliche Abwasserversorgung, 92,9 Prozent an die öffentliche Trinkwasserversorgung angeschlossen. Damit das hohe Niveau der Trinkwasser- und Abwasserversorgung dauerhaft gewährleistet wird, sind in Kärnten bis 2021 Investitionen in Höhe von 517 Millionen Euro durch Gemeinden, Genossenschaften und Verbände geplant. Davon fallen 328 Millionen Euro für die Sanierung und Errichtung von Abwassersystemen sowie 188 Millionen Euro im Trinkwasserbereich an. Momentan sind rund zwölf Prozent der Kanäle und rund 38 Prozent der Trinkwasserleitungen älter als 40 Jahre. Daraus folgt ein Erneuerungsbedarf von jährlich rund zwei Prozent des Netzes.

„Die Wasserversorgung ist ein elementares und auch ein emotionales Thema: Der Status Quo des Kärntner Wassers ist hoch. Jetzt ist es wichtig, dass wir es für kommende Generationen sichern. Die Verantwortung dafür liegt in den Händen der Menschen vor Ort. Das Land Kärnten wird sie dabei tatkräftig unterstützen“, so Umweltlandesrat Rolf Holub.

Durch die Initiative „VOR SORGEN“, bei der sich das Land Kärnten beteiligt, soll nun die Bedeutung der Erhaltung von Trinkwasser- und Abwassernetzen ins Bewusstsein gerückt werden. In Kärnten hält die Informationstour der Initiative „VOR SORGEN“ mit einer Veranstaltung am Donnerstag, 27. Juni 2013, im Blumenhotel in St. Veit an der Glan: Von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr tauschen sich Vertreterinnen und Vertreter von Gemeinden, Verbänden, Genossenschaften und anderen Trägern von Wasser- und Abwasserinfrastruktureinrichtungen sowie Fachleute aus Planung und Finanzierung und des Landes über verschiedene Aspekte rund um die Herausforderung „VOR SORGEN“ aus.

In seiner Zuständigkeit für das Kärntner Wasser weist Holub auf die Bedeutung der Veranstaltung und auf die langfristige Sicherung der Wasserversorgung sowie Wasserentsorgung hin: „Der Erhalt der Trink- und Abwassernetze hat oberste Priorität. Das Kärntner Wasser ist von höchster Qualität. Wir sorgen dafür, dass es auch so bleibt.“

Infos unter: www.wasseraktiv.at/vorsorgen und Einladung zur Veranstaltung unter: http://www.wasseraktiv.at/resources/files/2013/6/3/4202/einladung-kaernten-final.pdf


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/Böhm