News

LOKAL

2. Kärntner e5-Gemeindetag in Althofen am 3. Juli

26.06.2013
LR Holub und „energie:bewusst Kärnten“ laden ein – e5-Gemeinden werden wichtige Rolle in Energie-Masterplan einnehmen
Energielandesrat Rolf Holub lädt gemeinsam mit energie:bewusst Kärnten am 3. Juli 2013 zum 2. Kärntner e5-Gemeindetag in die Stadtgemeinde Althofen ein. „Seit 2004 wird e5 in Kärnten sehr erfolgreich umgesetzt. Das e5-Landesprogramm gilt als das Umsetzungsprogramm im Bereich der Umwelt- und Klimaschutzarbeit in einer Gemeinde. Zurzeit arbeiten in Kärnten 33 Gemeinden an einer nachhaltigen Entwicklung unseres Landes. Durch die Beteiligung der Bezirkshauptstädte Klagenfurt, Villach, Wolfsberg, Spittal und Hermagor leben derzeit rund 290.000 Kärntnerinnen und Kärntner in einer e5-Gemeinde. Das ist mehr als die Hälfte der Kärntner Bevölkerung“, informierte Holub heute, Mittwoch.

„Als Energiereferent des Landes Kärnten unterstütze ich das e5-Programm mit all meinen Möglichkeiten. Ich bin davon überzeugt, dass die öffentlichen Institutionen mit gutem Beispiel voran gehen müssen. Gemeinsam mit der Bevölkerung schlagen wir einen nachhaltigen Weg in Richtung Klima- und Umweltschutz ein“, so Holub weiter.

Mit dem e5-Programm wird das Ziel verfolgt, schrittweise und kontinuierlich die Energieeffizienz auf Gemeindeebene zu steigern. Das e5-Programm fungiert dabei ebenso als Qualifizierungs- und Zertifizierungsinstrument: Je nach Umsetzungsgrad werden den teilnehmenden Gemeinden ein bis fünf „e“ verliehen.

In diesem Zusammenhang wird jährlich ein Arbeitsprogramm erstellt, um daraus eine Vielzahl an Projekten umzusetzen. Diese Projekte werden nun beim 2. Kärntner e5-Gemeindetag in Althofen präsentiert. 13 Referentinnen und Referenten aus Kärnten, Wien, Steiermark, Salzburg und Italien werden dabei unterschiedliche Projekte, welche im Rahmen des e5-Programms umgesetzt wurden, vorstellen. Die Themen der Vorträge reichen von der nachhaltigen Beschaffung über Energieeffizienz, von Abwasserbehandlungsanlagen und beispielgebenden Mobilitätsprojekten bis hin zu einer zukunftsfähigen Raumplanung.

Holub freut sich auf die Veranstaltung, zu der bereits jetzt knapp 200 Personen erwartet werden: „Es ist ein breit gefächertes Programm und es gibt die Möglichkeit, gegenseitig von den Erfahrungen der anderen zu lernen und das Beste für sich und seine Gemeinde herauszufiltern. Die e5-Gemeinden werden eine wichtige Rolle in der Erstellung unseres Energie-Masterplans einnehmen.“


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/ Böhm