News

POLITIK

Abschaffung der Regresszahlungen wurde in Gesetz gegossen

02.07.2013
LHStv.in Prettner: Soziale Gerechtigkeit muss in einer solidarischen Gesellschaft Vorrang haben
Als Meilenstein hin zu mehr sozialer Gerechtigkeit bezeichnet Kärntens Sozialreferentin LHStv.in Beate Prettner die heute, Dienstag, in der Sitzung der Kärntner Landesregierung nach einer Abänderung im Landtag endgültig in Gesetzesform gegossene Abschaffung der Regresszahlungen. „Diese Regresszahlungen im Pflegebereich und vor allem auch im Behindertenpflegebereich waren ein Angriff auf eine solidarische Gesellschaft. Nun wurde dieses soziale Ungleichgewicht korrigiert“, gibt Prettner bekannt.

Die Einführung der Regresszahlungen für den Behindertenbereich sei nicht nur einzigartig in ganz Österreich gewesen, sondern richtete sich auch gegen die Wahlfreiheit bei Betreuungsangeboten. „Uns liegen die Menschen selbst am Herzen. Wir sehen nicht lediglich die Kosten, die durch eventuell notwendig werdende Pflege verursacht werden. Der uneingeschränkte Zugang zu Pflegeheimen, ohne finanzielle Barrieren bei kompletter Wahrung der Wahlfreiheit für die Betroffenen und ihre Familien ist unser Ziel“, so Prettner über das Koalitionsabkommen.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Schmied/ Böhm