News

KULTUR

Architektur bekommt neuen Stellenwert

03.07.2013
Auf Initiative von Kulturlandesrat Waldner wurde Würdigungspreis für besondere Leistungen der Architektur gesetzlich abgesichert – Dotiert mit 6.000 Euro
Mit der Änderung des Kulturförderungsgesetzes in der Regierungssitzung gestern, Dienstag, wird der Würdigungspreis des Landes Kärnten für besondere Leistungen der Architektur und Verdienste in der Baukultur gesetzlich verankert. „Die gesetzliche Verankerung ist ein weiterer Beweis für unseren neuen Weg in der Kultur. Die Architektur muss auf jeden Fall ihren Stellenwert in der Kultur bekommen“, erklärt Kulturlanderat Wolfgang Waldner.

Eine auch international anerkannte Baukultur sei laut Waldner wichtig für die geordnete Entwicklung eines Umfeldes. Eine niveauvolle Architektur sei ebenso Ausdruck einer generellen kulturellen Qualität eines Landes. Auch um vermehrt jüngeren oder noch unbekannten Künstlern eine Plattform für die Auszeichnung ihrer Arbeiten zu bieten, werde dieser Preis gesetzlich verankert. „Das Ziel dahinter ist klar: Baukultur ist wichtig, um soziale, ökonomische, ökologische und kulturelle Rahmenbedingungen für unsere lebenswerte Umwelt über Generationen zu sichern“, so Waldner. Dotiert ist der Preis mit 6.000 Euro.


Rückfragehinweis: Büro LR Waldner
Redaktion: Robitsch/Böhm