News

LOKAL

e5-Gemeinden sind Kärntens Energie-Vorbilder

03.07.2013
LR Holub eröffnete den 2. e5-Gemeindetag in Althofen
Mit der heute, Mittwoch, erfolgten Eröffnung des 2. Kärntner e5-Gemeindetages in Althofen durch Energielandesrat Rolf Holub rückte die Wichtigkeit der e5-Gemeinden im Zusammenhang mit dem Kärntner Energie-Masterplan in den Vordergrund. Holub betonte, dass die momentan insgesamt 33 e5-Gemeinden eine zentrale Rolle im Energie-Masterplan spielen werden: „Die teilnehmenden Gemeinden sind heute unsere Kärntner Energie-Vorbilder. Ich freue mich auf einen Zuwachs der e5-Gemeinden in der kommenden Zeit. Alternative Energieformen und eine energiesparende Lebensweise liegen im Trend und werden in den nächsten Jahren zentraler Bestandteil unserer Regierungspolitik. Wir nehmen die Kärntner Energiewende ernst und verfolgen zielstrebig ihre Umsetzung. Wir bauen dabei auf euch und freuen uns auf eine nachhaltige Zusammenarbeit.“ Es sei im Interesse des Landes, dass die Gemeinschaft der e5-Gemeinden kontinuierlich wachse.

Das e5-Programm liege mit seinen Zielen der Steigerung der Energieeffizienz, Umsetzung von Energiesparmaßnahmen, neuer Impulssetzung im Bereich Erneuerbare Energien und Bewusstseinsförderung bei den Menschen für diese Themen genau am Puls der Zeit. Mit dem Kärntner Energie-Masterplan würde diesen Zielen in Kärnten maßgebliche Bedeutung zugemessen, so Holub: „Die e5-Gemeinden leben bereits heute vor, wie es geht. Vorbildliche Maßnahmen bei gemeindeeigenen Bauten und Anlagen, bei der Versorgung und Entsorgung von Wasser und Abwasser, im Bereich der Mobilität und der Gemeindeorganisation sowie nachhaltige Initiativen bei der Bewusstseinsbildung sprechen für sich.“

Zahlreiche Gemeinden informierten sich am heutigen e5-Gemeindetag über eine Vielzahl von Themen. Nachhaltige Beschaffung, Energieeffizienz, Abwasserbehandlungsanlagen, alternative Mobilitätsprojekte und eine zukunftsfähige Raumplanung standen dabei im Mittelpunkt. Der e5-Gemeindetag wurde im Vorfeld als „Green Meeting“ zertifiziert.


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/Böhm
Fotohinweis: Büro LR Holub