News

POLITIK

Gesundheit beginnt in der Familie

03.07.2013
LHStv.in Prettner: Angebotspalette der Gesundheitsförderung wird erweitert
Das umfangreiche Angebot an Präventionsleistungen des Vereins Gesundheitsland Kärnten und des Gesundheitsreferates des Landes Kärnten wird nun um eine Facette reicher. Das gibt heute, Mittwoch, Kärntens Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner bekannt und stellt die neue Initiative „Gesunde Familie“ vor. „Es war uns ein großes Anliegen, auch in jenen Bereichen unserer Gesellschaft aktiv zu werden, die uns ein Leben lang prägen – in den Familien“, fasst Prettner die Intention hinter dem neuen Betätigungsfeld zusammen und ergänzt: „Zudem bieten sich bei der ‚Gesunden Familie‘ auch wunderbare Synergien zwischen den einzelnen Politikbereichen. Denn nachhaltige Gesundheitsförderung muss als gesamtgesellschaftliche und gesamtpolitische Aufgabe wahrgenommen werden.“

Wie innovativ das neue Programm „Gesunde Familie“ ist, beweist die Tatsache, dass es österreichweit bis dato kein vergleichbares Angebot in der Gesundheitsförderung gibt. So werden bisher zwar der Kindergarten, die Schule, die Gemeinde und auch der Betrieb als Lebenswelten bereits wahrgenommen, nicht aber die Familien selbst. „Aber gerade die Familie ist das eigentliche Zentrum unseres Lebens. Dort gilt es, den einzelnen Mitgliedern Hilfestellung und Unterstützung bei Fragen der Gesundheitsförderung zu geben, um diese so wichtige Lebenswelt für alle Beteiligten intakt zu halten“, so Prettner.

Die bestehenden Angebote in den 105 „Gesunden Gemeinden“, die das Gesundheitsland Kärnten bereits betreut, werden nach und nach um familienspezifische Programme erweitert. So werden in naher Zukunft Familienwandertage, spezielle Treffen für Mütter oder Väter, Erste Hilfe-Kurse für Familien oder eigene Familien-Coachings angeboten. Zudem werden spezielle Bewegungsangebote wie „Gesundes Laufen für berufstätige Mütter“ und Schwerpunktvorträge für Patchwork-Familien initiiert. „Wir erarbeiten zurzeit ein buntes und vielschichtiges Programm für alle vom Kleinkind bis zur Großmutter und starten unsere neue Initiative ab sofort in den Gesunden Gemeinden“, so Franz Wutte, Geschäftsführer des Vereins Gesundheitsland Kärnten. Der Fokus wird dabei auf Familien mit besonderen Belastungen bzw. sozioökonomischen Benachteiligungen gelegt.

„Gesundheit ist ein existenzielles Anliegen jedes einzelnen Menschen. Deshalb ist Gesundheitsförderung auch nur dann zielführend, wenn sie in allen Lebenslagen, in allen Lebenswelten und in jedem Alter ansetzt und stattfindet“ so Prettner, die sich für eine ganzheitliche Betrachtungsweise und Zusammenarbeit speziell in der Gesundheitsförderung stark macht, um optimale und nachhaltige Rahmenbedingungen für Kärntens Familien zu schaffen.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Schmied/Böhm
Fotohinweis: LPD/ Philipp Hofmeister