News

POLITIK

LH Kaiser führte in Brüssel Gespräch mit Kommissar Almunia zu Hypo

04.07.2013
Erwarte Entscheidung über Restrukturierungsplan Ende August
Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser nutzte seinen Brüssel-Aufenthalt heute, Donnerstag, zu einem konstruktiven Gespräch mit dem Vizepräsidenten der Europäischen Kommission, Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia, über die Zukunft der Hypo Alpe Adria. „Nach diesem mehr als einstündigen offenen Gespräch in guter Atmosphäre gehe ich davon aus, dass die Entscheidungsfindung über den von Österreich vorgelegten Restrukturierungsplan bereits Ende August erfolgen wird“, so Kaiser.

Wie der Landeshauptmann berichtet habe Almunia seine Verwunderung über die Dauer der Entscheidungsfindung seitens des österreichischen Finanzministeriums ausgedrückt. Im Zuge des konstruktiven Gesprächs habe Almunia dennoch signalisiert, dass im Falle einer positiven Entscheidung über die Restrukturierungspläne, ein Notverkauf der Südost-Europa-Töchter der Hypo abgewendet sei. „Kommissar Almunia hat versichert, dass die europäische Kommission in diesem Fall eine hohe zeitliche Flexibilität an den Tag legen wird“, zeigt sich Kaiser, der von Klubobmann Herwig Seiser und der Leiterin des EU-Verbindungsbüros Martina Rattinger begleitet wurde, guter Hoffnung.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Schäfermeier/Böhm