News

LOKAL

Gesunde Küche mit Genuss

15.07.2013
LHStv.in Prettner präsentierte neue Initiative zur Gesundheitsförderung

Heute, Montag, präsentierte Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner gemeinsam mit Landessanitätsdirektorin Elisabeth Oberleitner, Diätologin Sabine Steiner und Cornelia Haas vom JUFA die neue Initiative „Gesunde Küche in Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen".

Durch die sich stark ändernden Lebens- und Arbeitsbedingungen hat die Gemeinschaftsverpflegung in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. So nutzen etwa ein Viertel aller Menschen in Österreich regelmäßig die Betriebsverpflegung. „Neben berufstätigen Erwachsenen werden auch immer mehr Kinder, angesichts der zunehmenden Berufstätigkeit von Eltern, oft schon in sehr frühem Alter, außer Haus versorgt. Dazu kommen in Wohneinrichtungen lebende Seniorinnen und Senioren und Patientinnen und Patienten in Krankenhäusern, die durch Gemeinschaftsverpflegungsdienste versorgt werden", erklärte Prettner den Hintergrund des neuen Angebotes zur Erweiterung der Gesundheitsförderung.
Zu dem bereits bestehenden Schwerpunkt „Gesunde Küche" in der Gastronomie wird fortan der Fokus speziell auf Gemeinschaftsverpflegungseinrichtungen in Kooperation mit dem Gesundheitsland Kärnten gelegt. Ziel ist es, gesundheitsförderliche Gemeinschaftsverpflegung in Kärntens Betrieben zu etablieren. „Der erste Partnerbetrieb, in dem wir die Gesunde Küche für die Gäste der Betriebskantine verankern werden, ist das JUFA Bleiburg, weitere Betriebe werden folgen", teilte Prettner mit.

Am JUFA Campus Futura Bleiburg werden pro Jahr rund 8.000 SchülerInnen und Jugendliche sowie 6.000 Familien verpflegt, das ergibt in Summe 21.000 frisch zubereitete Mahlzeiten zu Mittag und am Abend. „Mit der ‚Gesunden Küche‘ wollen wir einen Beitrag in der Bewusstseinsbildung für eine gesunde und ausgewogene Ernährung leisten", erklärte JUFA-Geschäftsführerin Cornelia Haas und kündigt die Ausweitung der Initiative auch auf die JUFA-Betriebe Nockberge und Gitschtal an.

Im Projekt enthalten sind neben den Informationsunterlagen und Werbematerialien für die Betriebe auch Basisseminare, um umfangreiches Wissen über gesundes Kochen vermitteln zu können. „Es ist uns ein großes Anliegen, die Betriebe auf dem Weg zur „Gesunden Küche“ zu begleiten. Aus diesem Grund sind unsere BeraterInnen von der Grundsatzentscheidung, sich an dem Projekt zu beteiligen, bis zum Servieren des ersten ‚Gesunden Menüs‘ an der Seite der teilnehmenden Betriebe", so Prettner. Als Anerkennung für das Engagement im Sinne der Gesundheitsförderung dürfen die Partnerbetriebe das Logo „Gesunde Küche“ führen, das sie als gesunden Betrieb erkennbar machen soll.

Das Menü der „Gesunden Küche", das fortan in der Betriebskantine der JUFA in Bleiburg angeboten wird, wird für die Gäste eindeutig gekennzeichnet sein. Dazu soll das gesunde Menü täglich gut erkennbar hervorgehoben sein und mit dem grünen Herz ausgewiesen werden. „Als Kriterium für ein gesundes Menü gelten die Auswahl von frischen, saisonalen und regionalen Lebensmitteln sowie die Verwendung von hochwertigen Ölen. Der Einsatz von Vollkornprodukten, Fisch oder vegetarischen Speisen zählt ebenso zu den Kriterien der ‚Gesunden Küche‘", erklärte Steiner.

Die Wichtigkeit der gesunden Ernährung brachte Oberleitner zur Sprache. „Die Ernährung übt einen grundlegenden Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden von Menschen in allen Lebensphasen aus. Durch eine ausgewogene Ernährung kann das Risiko für viele chronische Erkrankungen insbesondere Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes reduziert werden."

I N F O: Anmeldungen sind ab sofort beim Verein Gesundheitsland Kärnten möglich.

www.gesundheitsland.at


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Schmied/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LHStv.in Prettner