News

POLITIK

Bulgarische Botschafterin auf Antrittsbesuch in Kärnten

15.07.2013
Gemeinsamer Informations- und Gedankenaustausch mit LH Kaiser am Arnulfplatz
Die bulgarische Botschafterin in Österreich, Elena Shekerletova absolvierte heute, Montag, ihren Antrittsbesuch in Kärnten. Beim Informations- und Gedankenaustausch mit Landeshauptmann Peter Kaiser im Amt der Kärntner Landesregierung standen politische und wirtschaftliche Fragen im Vordergrund.

Thematisiert wurden Möglichkeiten einer engeren länderübergreifenden Zusammenarbeit in den Bereichen wirtschaftliche Entwicklung, Kultur und Tourismus sowie Energiewirtschaft. „Kärnten schaut nicht nur nach innen, wir öffnen uns auch nach außen und pflegen den Kontakt zu anderen EU-Staaten, auch wenn die makroökonomische Situation derzeit nicht einfach ist", betonte der Landeshauptmann. Er regte auch an, den Informationsaustausch zwischen bulgarischen und Kärntner Unternehmen zu intensivieren. „Dass derzeit noch unbeackerte Feld könnte damit aufbereitet werden", so Kaiser.

Die Botschafterin hob hervor, dass Österreich für Bulgarien seit jeher ein wichtiger Handelspartner sei. „Bis zur Wende war Österreich Exportland Nummer 1, jetzt rangiert es hinter den Niederlanden auf Rang zwei." Der Außenhandel sei seit 2010 in beide Richtungen wieder auf Wachstumskurs und die Alpenrepublik zähle zu den Topinvestoren in Bulgarien, so die Botschafterin. Sie hob zudem auch Parallelen zwischen ihrer Heimat und Kärnten hervor. Die Zuneigung zu Kunst und Musik sei sowohl in Kärnten als auch in Bulgarien traditionell tief verwurzelt und gleichsam Ausdruck gelebter Offenherzigkeit und Gastfreundschaft.

Kaiser berichtete, dass das Stadttheater Klagenfurt über den Jugendchor und seinen Leiter Krasimir Tassev Verbindungen nach Varna habe. Gleichzeitig lud er die Diplomatin zu einer Aufführung in das Mehrspartentheater ein. Weitere Gesprächsthemen waren der Kultur- und Bildungsbereich, in dem es auf verschiedensten Ebenen bereits eine intensive Zusammenarbeit gibt, sowie die politischen Reformen in Bulgarien und Kärnten.

Zur Person: Botschafterin Elena Shekerletova wurde am 6. November 1964 in Pasardzhik geboren. Nach Ablegung des Abiturs am deutschsprachigen Bertolt-Brecht-Gymnasium in Pasardzhik studierte sie an der Universität "Hl. Kliment Ochridski" in Sofia Rechtswissenschaften und schloss mit dem Magister ab. Sie bildete sich danach in Verfassungsrecht und Völkerrecht am Max-Planck-Institut in Heidelberg und an der Europäischen Akademie in Berlin weiter. Seit 28. März 2012 ist Shekerletova Botschafterin der Republik Bulgarien in Österreich. Davor war sie u.a. als Gesandte an der Bulgarischen Botschaft in Wien und Berlin tätig und Abteilungsleiterin in der Direktion "Europäische Staaten" im Auswärtigen Amt in Sofia. Sie war Beraterin im Kabinett des Außenministers und Leiterin dessen Kabinetts. Shekerletova spricht Deutsch, Spanisch, Englisch, Russisch und Chinesisch.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: Marion Lobitzer