News

LOKAL

Viele schwimmbegeisterte Wörtherseemandln und -mädln

27.07.2013
LH Kaiser bei beliebter Wörthersee-Überquerung "Schwimmen statt Baden" von Reifnitz nach Krumpendorf
Wer schon immer einmal über den Wörthersee schwimmen wollte, der hatte heute, Samstag, eine gute und sichere Gelegenheit dazu. Bereits zum fünften Mal galt es unter dem Motto "Schwimmen statt Baden" im Rahmen der Wörthersee-Überquerung von Reifnitz nach Krumpendorf die Distanz von 1,2 Kilometer zu bezwingen. Ein Rekordteilnehmerfeld von rund 600 Schwimmern nahm bei Rekordhitze die Strecke in Angriff, alle Finisher dürfen sich "Wörtherseemandl" oder "Wörtherseemädl" nennen. Unter den zahlreichen Teilnehmern war auch Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser, der diese Veranstaltung schon seit ihrem Beginn im Jahr 2009 unterstützt.

Kaiser, der Schwimmen als ideale und gesundheitsfördernde Sportart für jedermann bezeichnet, erwartet durch solche Veranstaltungen auch eine zusätzliche Motivation, tatsächlich zu schwimmen, statt nur zu baden. "Schwimmen kann ein Leben lang betrieben werden und man tut seiner Gesundheit, seiner Fitness sowie dem körperlichen Wohlbefinden etwas Gutes", machte Kaiser Werbung für den gesunden Wassersport. Den Einsatzstellen der ÖWR-Region Wörthersee - Klagenfurt, Krumpendorf, Pörtschach, Velden und Keutschach - sowie der FF Krumpendorf und dem Roten Kreuz dankte der Landeshauptmann für die lückenlose Überwachung dieser Veranstaltung. "Damit wird dieser Bewerb in der größten Badewanne Europas für alle Schwimmbegeisterten zum sicheren Vergnügen."

Die Teilnehmer wurden vom Parkbad Krumpendorf mit Wörthersee-Schiffen auf die Südseite des Sees gebracht, von dort aus galt es, den See zu überqueren. Jeder, der mitmachte, erhielt ein Startersackerl mit einem T-Shirt und einer Badehaube sowie eine Urkunde.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Ulli Sternig