News

POLITIK

Kanadischer Botschafter besuchte Kärnten

29.07.2013
LH Kaiser führte mit John Barrett informelles Gespräch - Themen: Integration, Technologie- und Bildungstransfer
Der kanadische Botschafter in Österreich, John Barrett, absolvierte heute, Montag, seinen Antrittsbesuch in Kärnten und wurde im Regierungsgebäude auf dem Arnulfplatz von Landeshauptmann Peter Kaiser begrüßt. Im Rahmen des rund einstündigen Gespräches wurden das neue Kärntner Regierungsmodell und die neuen Außenbeziehungen Kärntens zu seinen Nachbarländern und der EU ebenso angesprochen, wie neu angedachte Wirtschafts-, Technologie- und Bildungstransfers.

Ausführlich unterhielten sich der Landeshauptmann und der Botschafter über das Thema Immigration und Integration. „Eine gelungene Integration hat höchste Priorität, wobei ein wichtiger Bestandteil das Erlernen der Landessprache ist", stellte Kaiser fest. Kanada als Einwanderungsland sei prädestiniert, wichtige Impulse zu geben, um das Thema Immigration und Integration in Österreich und Kärnten weiter voranzubringen. Barrett berichtete, dass Kanada neue Wege bei der Einwanderung gehe. „Wir wollen den neuen kanadischen Staatsbürgern bewusst machen, dass sie mit der Staatsbürgerschaft auch Verantwortung und Leistung übernehmen", so der Diplomat.

Barrett berichtete, dass er heute auch dem Lake Side Park in Klagenfurt einen Besuch abstatten werde und bereits das Villacher Infineon Werk besucht habe. Kanada wolle die Zusammenarbeit mit Technologieparks und High Tech Unternehmen forcieren.

Der Landeshauptmann informierte auch über die neue „International School Carinthia“ in Villach-Oberwollanig, die im Herbst ihre Pforten öffnen werde. „Die Bildung auf internationaler Ebene ist wichtig für die Zukunft, die Mehrsprachigkeit die große Chance für junge Leute"
.
John Barrett stammt aus Toronto und studierte dort Politikwissenschaft. Bevor er 2009 den Posten als Botschafter seines Landes in Österreich und ständiger Vertreter Kanadas bei den Internationalen Organisationen in Wien antrat, war er viele Jahre in hohen Positionen in den Ministerien für Landesverteidigung und für auswärtige Beziehungen tätig. 2012 bis 2013 war Barrett Vorsitzender des Gouverneursrats der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA Wien und 2010 bis 2011 Vorsitzender der UN Kommission für Verbrechensverhütung und Strafrechtspflege (Commission on Crime Prevention and Criminal Justice / CCPCJ) in Wien.

Beim Gespräch mit dabei war auch NRAbg. Christine Muttonen, Mitglied des außenpolitischen Ausschusses im Nationalrat.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger 
Fotohinweis: LPD/Dieter Kulmer