News

LOKAL

Ein Herz für Zwergohreulen

01.08.2013
Naturschutzreferent LR Holub weist bei Beringung von Zwergohreulen am Plöschenberg auf Wichtigkeit des einzigartigen Artenschutzprojektes hin
Ein Herz für Zwergohreulen und deren Lebensraum bewies gestern, Mittwoch, Naturschutzreferent LR Rolf Holub. Gemeinsam mit Vertretern des Vereins „BirdLife Kärnten“ wies Holub im Zuge der Beringung von Zwergohreulen am Plöschenberg auf die Wichtigkeit des „Artenschutzprojektes Zwergohreule“ hin, das sowohl von Seiten der EU als auch vom Land Kärnten unterstützt wird. Die Zwergohreule ist eine vom Aussterben bedrohte Art und genießt entsprechenden Schutz nach dem Anhang 1 der „Fauna Flora Habitatsrichtlinie“. Mit der Beringung wird die Population der Zwergohreulen wissenschaftlich belegt.

Die Zwergohreule siedelt in Österreich nur noch in einigen Dörfern rund um Köttmannsdorf. Mit dem EU-Projekt gelang es den engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von „Birdlife“ in engster Zusammenarbeit mit ortsansässigen Bauern sowie Grundeigentümerinnen und Grundeigentümern, die Zwergohreulenpopulation wieder zu steigern. Von ein paar brütenden Paaren bis auf heuer 100 Eulen stieg dabei die Population.

Ausschlaggebend dafür ist der besonders wertvolle Lebensraum mit vielen Streuobstwiesen, der erhalten und ausgeweitet wird. Vor allem die heimischen alten Streuobstarten bieten das geeignete Umfeld für die Zwergohreule, den einzigen Zugvogel unter den Eulen.
Dieses erfolgreiche Projekt beweise die Wichtigkeit von Artenschutzmaßnahmen, die nicht nur den Tieren zu Gute kommen würden, sondern der ganzen Region. Es sei besonders erfreulich, dass sich die Bevölkerung zunehmend mit Begeisterung an der Lebensraumerhaltung beteilige und wieder vermehrt die heimischen Streuobstbäume aus der Baumschule Wurdach planze. „Der strukturiert gestaltete Naturraum, kein Pestizideinsatz, die Wiederansiedelung der Zwergohreule, der Erhalt heimischer und traditioneller Obstbäume und der damit verbundene höhere Obstertrag lassen die Bedeutung und den Erfolg des Projektes erkennen. So stelle ich mir einen gelungenen Artenschutz vor, der die Biodiversität schützt und auch die Wertschöpfung steigert“, so Holub.

Für das Überleben der Zwergohreulen sei es von hoher Wichtigkeit, dass der Lebensraum und die Nahrungsgrundlagen für diese bedrohte Tierart erhalten bleibe, strich Holub heraus: „Wir haben ein Herz für die Zwergeulen. Eine Fortführung des Projektes liegt voll im Interesse des Artenschutzes. Es ist ein Privileg, dass solch seltene Tierarten in Kärnten beheimatet sind. Ich danke dem Verein ‚Birdlife Kärnten‘, der es mit seinem Engagement erreicht hat, dass die vom Aussterben bedrohte Eulenart in den letzten Jahren nicht nur geschützt wurde, sondern sogar zahlenmäßig gewachsen ist.“


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/Böhm 
Fotohinweis: Büro LR Holub