News

LOKAL

Hervorragende Ausbildung für Nachwuchs-Fischer

05.08.2013
LR Köfer von Ausbildung im Rosentaler Jungfischercamp begeistert – Nachwuchs muss gefördert werden
Die Landesfischereivereinigung veranstaltet schon zum elften Mal das beliebte Jungfischercamp in St. Johann im Rosental, bei dem Theorie und Praxis auf spielerische Weise vermittelt wird. Jugendliche, die es genauer wissen wollen und von Profis lernen möchten, erhalten neben dem Basiswissen des Fischereiwesens auch Einblick in so manchen Spezialkniff, der erfahrene Fischer fangen und landen lässt. Fischereireferent Landesrat Gerhard Köfer ist vom Engagement im Nachwuchsbereich begeistert.

In der Freizeitanlage C.E.N.T.R.I.S. herrschen optimale Bedingungen für die ambitionierten Jungfischer, denn der St. Johanner Badesee liegt nur wenige Meter von der Anlage, die Unterbringung und Verpflegung der jungen Talente ermöglicht, entfernt. Der See bietet eine außergewöhnlich große Fischvielfalt, denn neben den gängigsten heimischen Fischen, wie Barsch, Zander, Forelle und Karpfen gibt es in diesem See auch den sogenannten Edelkrebs, der in Österreich kaum noch vorkommt.

Die Freizeitanlage bietet mit zwei geräumigen Blockhütten ausreichend Schlafgelegenheiten. Wen das Fischen noch nicht müde gemacht hat, der kann sich bei Volleyball und Tennis, sowie auf einer Slack-Line austoben. Am Abend werden die selbstgefangenen Fische am Lagerfeuer zubereitet, was den Jungen und Mädchen viel Spaß zu machen scheint, denn…“übriggeblieben ist noch nie etwas“, meint Fredl, einer der Ausbildner.

Bisher hat die Landesfischereivereinigung das Jugendfischercamp zur Gänze ohne Förderungen des Landes bewältigt. Eduard Blatnik: „Das ist überhaupt nur möglich, weil die Ausbildner nur einen kleinen Spesenaufwand erhalten und für ihr Engagement im Camp ehrenamtlich zur Verfügung stehen. Wir haben derzeit so viele Anfragen zu bearbeiten, dass wir darüber nachdenken, das Angebot zu erweitern. Einziges Problem ist die Tatsache, dass uns dafür derzeit die finanziellen Mittel fehlen“.

Köfer zeigte sich auch begeistert vom Engagement der Landesfischereivereinigung: „Dieses Camp ist absolut förderungswürdig, denn auf diese Art und Weise erleben die Jugendlichen das Unberechenbare der Natur auf spielerische Weise und das stärkt auch den Charakter. Fischen ist eine wertvolle Erfahrung und eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung für Jugendliche. Ich werde mich dafür einsetzen, dass der Fischereinachwuchs gefördert wird und weiterhin optimale Ausbildungsmöglichkeiten erhält, wie das beim Jungfischercamp im Rosental der Fall ist.“


Rückfragehinweis: Büro LR Köfer
Redaktion: Zajic/Brunner
Fotohinweis: Büro LR Köfer/Zajic Iliane