News

SPORT

Herzlicher Empfang für „silberne“ Lara Vadlau

30.08.2013
LH Kaiser gratulierte dem Kärntner Segeltalent zum WM-Erfolg in der olympischen Bootsklasse 470
Die Kärntner Seglerin Lara Vadlau und ihre polnische Vorschoterin Jolanta Ogar haben am 10. August bei der 470er-WM vor La Rochelle, Frankreich, die Silbermedaille gewonnen. Die erst 19-jährige Vadlau hat damit als erste Österreicherin WM-Edelmetall in einer olympischen Bootsklasse geholt. Heute, Freitag, konnte Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser dem jungen Segeltalent persönlich gratulieren.

„Lara zählt für mich auch bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio zu den absoluten Medaillenanwärterinnen“, betonte Kaiser beim Empfang für die WM-Zweite in der Kärntner Landesregierung. Er hob das große Talent der jungen Seglerin hervor, das sie gepaart mit viel Herz, Einsatz und Ausdauer stetig nach vorne bringe. Der Landeshauptmann dankte Vadlau dafür, dass sie ein sympathisches und positives Vorbild für die Jugend sei und großartige Werbung für das Sportland Kärnten mache.

Vor der Silbermedaille in Frankreich hat Vadlau gemeinsam mit ihrer 31-jährigen Partnerin auch schon Silber bei den Europameisterschaften in der olympischen Bootsklasse 470 gewonnen. 2011 wurde sie Weltmeisterin im 420er, 2010 u.a. Jugend-Olympiasiegerin in Singapur im Byte C II, Europameisterin im Byte CII und Vizeweltmeisterin im Byte. Kürzlich schaffte sie es außerdem, als allererster Teenager die Frauenweltrangliste in der olympischen Bootsklasse 470 anzuführen.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Markus Böhm
Fotohinweis: Büro LH Kaiser