News

LOKAL

„AKTION SCHARF auf Kärntens Schutzwegen“

02.09.2013
LR Köfer beauftragte Verbesserung der Sichtbarkeitsschärfe von Zebrastreifen – Besonderer Schwerpunkt vor Kindergärten und Schulen
Auf den rund 2.800 Landesstraßen-Kilometern in Kärnten gibt es insgesamt 671 Schutzwege die größtenteils jährlich erneuert werden. Besonderer Schwerpunkt in diesem Jahr sind für Verkehrslandesrat Gerhard Köfer die Sicherheitsmarkierungen vor Schulen und Kindergärten. Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit werden landesweit 97 Schutzwege, die sich in der Nähe von Kindergärten und Schulen befinden, neu markiert. Unter dem Motto: „AKTION SCHARF auf Kärntens Schutzwegen“ hat Köfer alle Straßenmeistereien mit der Verbesserung der Sichtbarkeitsschärfe von Zebrastreifen beauftragt.

Durch eine gut sichtbare, signalrote Umrandung werden die Bodenmarkierungen deutlicher hervorgehoben. Dadurch werden Schutzwege für die Autofahrer besser aus dem normalen Verkehrswahrnehmungsfeld in den Vordergrund treten. Aus verkehrspsychologischer Sicht sind diese besonders hervorgehobenen Schutzmarkierungen nur dort erforderlich, wo besondere Sicherheit geboten ist, da sonst der beabsichtigte Wahrnehmungseffekt nicht mehr gegeben wäre.

Laut Köfer ist die „AKTION SCHARF auf Kärntens Schutzwegen“ großteils bereits fertiggestellt. „Da wir aber vor Schulbeginn alle Schutzwege vor Kindergärten und Schulen fertigstellen wollen, bitte ich bei den Verkehrsteilnehmern um Geduld, falls es auf Grund der Markierungsarbeiten zu kleineren Verkehrsbehinderungen kommt. Die Sicherheit unserer Kinder auf dem Schulweg hat oberste Priorität“, so der Landesrat.

Die neuen Markierungen sind auf Grund des höheren Anteils an lichtreflektierenden Elementen auch in der Nacht besser sichtbar. Darüber hinaus weist der Belag eine bessere Griffigkeit (Farbechtheit) und Haltbarkeit auf. Um auch die Qualität der Aufbringung zu verbessern, werden sogar hochmoderne sogenannte Airlessgeräte für die Markierpartien zum Einsatz kommen. „Als zuständiger Straßenbaureferent unterstütze ich sämtliche Maßnahmen zur weiteren Verbesserung der Verkehrssicherheit und damit auch die regelmäßige Erneuerung von Schutzwegmarkierungen auf Kärntens Landesstraßen“, so Köfer.


Rückfragehinweis: Büro LR Köfer
Redaktion: Zajic/Böhm