News

POLITIK

Konstruktives Arbeitsgespräch in Laibach

02.09.2013
LH Kaiser bei Arbeitsgespräch von Bundespräsident Fischer und slowenischem Staatspräsident Pahor
Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser konnte heute, Montag, in Laibach ein konstruktives Arbeitsgespräch mit Bundespräsident Heinz Fischer und dem slowenischen Staatspräsidenten Borut Pahor führen. Kaiser konnte dabei über erfolgreiche Maßnahmen für die slowenische Volksgruppe in Kärnten berichten.

Der Landeshauptmann stellte Pahor das sehr gut arbeitende Kärntner Dialogforum für die Entwicklung des gemischtsprachigen Gebietes vor. Er erwähnte zudem die steigende Teilnahme von Kindern am zweisprachigen Schulunterricht. Kaiser strich außerdem die Wichtigkeit der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Alpen-Adria-Raum hervor, insbesondere erwähnte er die Euregio „Senza Confini – Ohne Grenzen“.

Bundespräsident Fischer freute sich, dass er erstmals von Kaiser als Landeshauptmann bei einer Auslandsreise begleitet werde. Im Arbeitsgespräch betonte er u.a. sein Anliegen, gemeinsam Initiativen im Gedenkjahr 2014 umzusetzen, in dem sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs zum 100. Mal jährt.

Staatspräsident Pahor will die sehr guten Beziehungen zu Österreich noch weiter intensivieren. Er lud außerdem österreichische Unternehmen ein, im Zuge der Privatisierungen in Slowenien mitzubieten.

Die guten Beziehungen zwischen den beiden Ländern betonten beide Präsidenten und der Landeshauptmann. Österreich sei der drittwichtigste Wirtschaftspartner und der größte Investor in Slowenien.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Kurath/Böhm
Fotohinweis: LPD/ fritzpress