News

LOKAL

Wasserverband Millstätter See mit Vorzeigeprojekt bei Energieeffizienz

03.09.2013
LR Holub auf Betriebsbesuch – Kläranlage in Spittal/Drau produziert mehr Energie als sie verbraucht
Im Rahmen eines Besuches beim Wasserverband Millstätter See informierte sich Umweltlandesrat Rolf Holub heute, Dienstag, über die im Einsatz befindliche Verbandswasserreinigungsanlage, an die auf einem Gesamteinzugsgebiet von 360 Quadratkilometern insgesamt 130.000 Einwohnerinnen und Einwohner in Oberkärnten angeschlossen sind. Im Betriebsjahr 2012 verarbeitete die Kläranlage 7.144.354 Kubikmeter Abwasser.

Für Holub handelt es sich dabei um ein Vorzeigeprojekt in Sachen Energieeffizienz: „Der Wasserverband Millstätter See hat mit dieser Anlage eine Effizienz-Revolution auf den Weg gebracht. Die Prozessenergie konnte mit dem angewendeten Verfahren stark abgesenkt werden. Gleichzeitig produziert die Anlage durch Klärabgase ihren eigenen Strom zur internen Verwendung. Das erfreuliche Ergebnis: Es wird mehr Energie produziert als verbraucht wird. Die Kläranlage erzielt aus dem Stromverkauf sogar noch Erträge.“ Mit Hilfe einer durchdachten Planung wurden diese Maßnahmen innerhalb weniger Jahre mit geringen Investitionskosten umgesetzt.

Durch eine interkommunale Zusammenarbeit und eine einheitliche Vorgehensweise konnte der Wasserverband Millstätter See zu diesem energieeffizienten Ergebnis kommen, erläuterten Geschäftsführer Franz Daborer, Betriebsleiter Herwig Ebner und der Bürgermeister der Gemeinde Feld am See und Obmann des Wasserverbandes, Erhard Veiter, im Zuge der Betriebsbesichtigung.


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/Böhm
Fotohinweis: Büro LR Holub