News

LOKAL

Gemeinde Weissensee gewinnt VCÖ-Mobilitätspreis 2013

04.09.2013
LR Holub gratuliert zum Gewinnerprojekt „Naturpark Weissensee - Modellregion Sanfte Mobilität"
Der VCÖ-Mobilitätspreis stand heuer unter dem Motto "Mobilität und Transport 2025+". Gemeinsam mit dem VCÖ und dem ÖBB-Postbus verlieh Rolf Holub, Landesrat für den Öffentlichen Verkehr, heute Mittwoch, den VCÖ-Mobilitätspreis Kärnten 2013 an die Gemeinde Weissensee: „Das Mobilitätsmodell ‚Sanfte Mobilität‘ des Naturpark Weißensee ist besonders nachahmenswert und zeigt wie Tourismuswirtschaft in Einklang mit umweltfreundlicher Bewegung harmonieren kann. Die Kombination aus Bus, Bahn und (Elektro-) Fahrrädern ermöglicht eine ungeahnte Mobilität, die eine umständliche Parkplatzsuche erspart und eine unnötige Nervenanspannung vermeidet. Ich möchte der Gemeinde als Gewinnerin des Mobilitätspreises 2013 sehr herzlich gratulieren", so Holub.

Mit dem Projekt „Sanfte Mobilität" soll der starke Autoverkehr in Weissensee reduziert werden und vor allem den Urlaubsgästen die Möglichkeit geboten werden, umweltfreundlich anreisen zu können. Der Anteil der Gäste, die mit der Bahn anreisen, soll von drei auf 15 Prozent erhöht werden. Mindestens 70 Prozent der Urlaubsgäste sollen vor Ort mit öffentlichen Verkehrsmitteln und dem Fahrrad mobil sein und „Urlaub vom Auto" machen.

„Dieses Mobilitätskonzept ist vorbildhaft für alle Tourismusregionen Österreichs. Früher wurde der Autoverkehr von den Gästen als häufigster Kritikpunkt genannt, heute wird das umfassende Angebot an umweltfreundlicher Mobilität am häufigsten gelobt. Vom verbesserten Bus-Angebot profitieren sowohl die Gäste als auch die Bewohnerinnen und Bewohner von Weissensee. So wird der Tourismus ein Antrieb für die notwendige Mobilitätswende", stellte VCÖ-Experte Markus Gansterer fest. "Die Mobilität in Kärnten ist bereits in den vergangenen Jahren vielfältiger und klimafreundlicher geworden. Dieser Trend wird sich in Zukunft fortsetzen", ist sich Gansterer sicher.

Die ersten Zwischenergebnisse des Projekts in Weissensee sind sehr positiv: Die Zahl der Fahrgäste des Naturparkbusses hat sich von 39.580 im Jahr 2011 auf 98.423 Fahrgäste im Jahr 2012 mehr als verdoppelt. Der Bus wird von den Gästen und von der örtlichen Bevölkerung begeistert aufgenommen und fährt in der Hauptsaison im Halbstunden-Takt. Zudem gibt es täglich einen Abendrufbus von 20 bis 23 Uhr. Auch das Bahnhofsshuttle ist erfolgreich: Im Vorjahr wurde es bereits von 3.259 Personen genutzt. Zudem können Fahrräder und Elektro-Fahrräder ausgeliehen werden. Vorbildhaft ist auch die Parkraumbewirtschaftung: Wer das Auto am Ortseingang abstellt, parkt gratis und kann kostenlos den Naturparkbus benutzen. Die Parkplätze im Ort sind bewirtschaftet (4,80 Euro pro Tag bzw. 0,80 Euro pro halbe Stunde).

„Sanfte Mobilität bedeutet eine Schonung des wunderschönen Kärntner Lebensraumes und seiner zahlreichen Naturjuwele. Eine Mobilitätswende im Einklang mit der Natur ist nachhaltig und bringt uns allen langfristig mehr Lebensqualität. Dieser Ansatz macht das Mobilitätsmodell ‚Sanfte Mobilität‘ zum verdienten Gewinner des Mobilitätspreises 2013. Ich freue mich außerordentlich über dieses innovative und kreative Projekt der Gemeinde Weissensee", so Holub.


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LR Holub