News

SPORT

Martin Schumnig gewann zum dritten Mal Eishockey Superstar-Titel

10.09.2013
LH Kaiser überreichte Pokal - Ex Kac-Verteidiger zieht es zu den Cincinnati Cyclones in die ECHL
Die Fans haben ihn auch 2013 zum Eishockey-Superstar gewählt: Martin Schumnig (24), Ex Verteidiger des Rekordmeisters EC KAC. Er schaffte das Novum dreimal hintereinander die Wahl zu gewinnen. Heute, Dienstag, wurde der sympathische Eishackler im Gebäude der Firma Starmann Sonnenschutztechnik in Klagenfurt ausgezeichnet. Aus den Händen von Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser erhielt er seinen Pokal, außerdem bekam er von Bernd Svetnik ein Gemälde und wurde vom Trachtenhaus Strohmaier Weitensfeld eingekleidet.

„Als Sportreferent, Klagenfurter und KAC-Fan kann man stolz sein, wenn ein KACler zum dritten Mal diese Wahl gewinnt", gratulierte Kaiser. Der 30igste Meistertitel sei für ihn nach seiner Wahl zum Landeshauptmann ein riesiges Einstandsgeschenk gewesen und auch der legendäre Finalauswärtssieg am 2. April in Wien sei für ihn unvergesslich. Schumnig wünschte er, dass er sich in Amerika als Eishockeyspieler durchsetze.

Gleichzeitig deponierte der Landeshauptmann, dass gute Kärntner Eishockeyspieler immer wieder nach Kärnten zurückgeholt würden. „Ich lasse einen Verteidiger wie ihn mit einem weinenden Auge ziehen. Das lachende Auge ist aber, weil Martin ein Vorbild ist und sich in der Fremde beweisen will. Solche Menschen sind einfach unersetzbar. Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen oder im Sport ausgezeichnete Dinge leisten, sind die Vorbilder, die die heutige Zeit braucht".

Schumnig meinte zu seiner dritten Superstarwahl. „Meine Fans müssen anscheinend Telefonfanatiker sein". Mit seinem Wechsel in die USA zu den Cincinnati Cyclones habe sich ein Kindheitstraum erfüllt. „Ich wollte schon als Kind die Welt sehen. In Cincinnati kann ich mich sportlich und menschlich weiterentwickeln".

ORF-Landesdirektorin Karin Bernhard deklarierte sich als begeisterte Eishockeyanhängerin und Hörerin des Kärntner Eishockeymagazins, dessen Stellenwert sie hervorhob. „Es spricht die Jugend an und für die Kärntner ist Eishockey eine Religion, worüber man in Wien oft lächelt". Schumnig wünschte sie ebenfalls eine tolle Saison in den USA. „Bei deiner großen Anzahl an Fans wird der eine oder andere über den Atlantik nachschwimmen", meinte sie mit einem Augenzwinkern.

Eishockey Präsident Dieter Kalt ist sich sicher, dass sich Martin in Cincinnati ins Rampenlicht spielen wird. „Bei den olympischen Winterspielen in Sotschi wird er eine gute Performance haben, dass Scouts auf ihn aufmerksam werden".

Starmann-Geschäftsführer Helmut Bliem und Juniorchef Johannes Starmann outeten sich ebenfalls als Eishockeyfans. „Unsere ganze Firma fiebert bei den Spielen immer mit", so Bliem.

An der Ehrung nahmen auch ORF Kärnten-Eishockeymagazincrew, ORF Kärnten Werbechef Markus Galli und ORF-Kärnten Programmchef Martin Weberhofer, EBEL-Präsident Karl Safron, Eishockeyteamchef Manny Viveiros, KAC-Vorstandmitglied Peter Ambrozy und Andrea Springer (Springer Reisen) teil.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LH Kaiser/Benny Bürger