News

POLITIK

Alle Abteilungsleiter nach gesetzeskonformen Objektivierungsverfahren bestellt

12.09.2013
Klarstellung von Landesamtsdirektor Dieter Platzer
Bezug nehmend auf die im Internet-Auftritt des ORF-Kärnten ungeprüft wiedergegebene Aussendung des Obmannes der Zentralpersonalvertretung des Amtes der Kärntner Landesregierung, worin unter anderem behauptet wird, acht Kompetenzzentrumsleiter seien ohne Objektivierung bestellt worden, sieht sich Landesamtsdirektor Dieter Platzer heute, Donnerstag, veranlasst, klarzustellen, dass diese Behauptung frei erfunden ist und jeder faktischen Grundlage entbehrt. Gleiches gilt für die wiederholt getätigte Äußerung, wonach bei der Objektivierung einer Kandidatin keine einzige Frage gestellt worden sei.

Vielmehr ist ausdrücklich festzuhalten, dass die derzeit bestellten Leiter aller zehn Abteilungen des Amtes der Kärntner Landesregierung entsprechend den Vorgaben des Kärntner Objektivierungsgesetzes nach Durchführung eines aus einer schriftlichen Arbeit und einem Hearing bestehenden mehrstufigen Objektivierungsverfahrens mit Beschluss des Kollegiums der Kärntner Landesregierung (überwiegend einstimmig) mit ihren Leitungsfunktionen betraut wurden.

In diesem Zusammenhang wird in Erinnerung gerufen, dass alle Landesbediensteten – einschließlich des Obmannes der Zentralpersonalvertretung – angehalten sind, Äußerungen zu unterlassen, die geeignet sind, das Ansehen des Amtes in der Öffentlichkeit zu beeinträchtigen.


Rückfragehinweis: Landesamtsdirektion
Redaktion: LADion/ LPD