News

LOKAL

JUGEND.mobil Ticket: Mit den Öffis ein Jahr lang um 96 Euro durch ganz Kärnten

13.09.2013
Rund 2.000 Kärntner Jugendliche mehr können durch Neuerungen JUGEND.mobil Ticket der Kärntner Linien beantragen – Schülerinnen, Schüler und Lehrlinge anspruchsberechtigt
Sehr glücklich zeigt sich heute, Freitag, Rolf Holub, Landesrat für Öffentlichen Verkehr, über die Fortsetzung des JUGEND.mobil Tickets, das nun mit entscheidenden Neuerungen vom Probebetrieb in den Regelbetrieb übernommen wird: „Der Öffentliche Verkehr ist mir ein zentrales Anliegen. Aus diesem Grund bin ich stolz und sehr froh darüber, dass wir den Kärntner Jugendlichen mit dem JUGEND.mobil Ticket ein tolles Angebot für mehr Mobilität anbieten können. Die Fortführung des Tickets für die jungen Kärntnerinnen und Kärntner bestätigt unseren Verhandlungserfolg“, so Holub.

Um 96 Euro können Jugendliche ein Jahr lang sämtliche Verbindungen des Öffentlichen Verkehrs in Kärnten nutzen – wohin sie wollen, wann sie wollen und sooft sie wollen: „Damit können die Kärntner Schülerinnen und Schüler bzw. Lehrlinge an jedem Tag Kärnten mit den Öffis erkunden, auch in ihrer Freizeit oder in den Ferien. Wir geben den Kärntner Jugendlichen eine sichere, bequeme und umweltfreundliche Möglichkeit zur Fortbewegung.“

Für das JUGEND.mobil Ticket anspruchsberechtigt sind Schülerinnen und Schüler sowie Lehrlinge, die unter 24 Jahre alt sind und ihren Hauptwohnsitz in Kärnten haben oder die Schule bzw. den Lehrbetrieb in Kärnten besuchen. Gerade diese Regelung sei stark verbessert und damit der Kreis der Anspruchsberechtigten deutlich erweitert worden, informiert Holub: „Bisher mussten Hauptwohnsitz UND Schule bzw. Lehrbetrieb in Kärnten liegen. Ab dem jetzigen Semester reicht es, dass der Hauptwohnsitz ODER die Schule bzw. der Lehrbetrieb in Kärnten liegt. Damit konnten wir den Kreis der anspruchsberechtigten Jugendlichen vergrößern“. Schülerinnen und Schüler sowie Lehrlinge, die nach Kärnten zur Ausbildung ein- oder auspendeln, könnten nun auch das JUGEND.mobil Ticket nutzen, so Holub. „Rund 2.000 Jugendliche mehr haben dadurch Anspruch auf das JUGEND.mobil Ticket“, betont der Verkehrsreferent.

Die einfache Schüler- bzw. Lehrlingsfreifahrt nur für die Strecke Wohnsitz-Schule/Lehrbetrieb für den Selbstbehalt um 19,60 Euro bleibt neben dem JUGEND.mobil Ticket natürlich weiterhin bestehen und gilt auch bundesländerübergreifend. Für einen Lehrling, der zumindest viermal in der Woche von Kärnten in die Steiermark zu seinem Lehrbetrieb pendelt, ist der Selbstbehalt einmalig zu entrichten und gilt nur für die Strecke zwischen Wohnsitz und Lehrbetrieb. All jene Jugendlichen, die bereits über eine Freifahrtskarte verfügen, können mit einer einfachen Aufzahlung ein Upgrade auf das JUGEND.mobil Ticket durchführen und sind damit in ganz Kärnten mobil.

Alle Details zum JUGEND.mobil-Ticket gibt es unter www.kaerntner-linien.at


Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/Böhm