News

POLITIK

Klima- und Energiefonds: Noch 26 Millionen Euro für private Photovoltaikanlagen in Bundes-Fördertopf

16.09.2013
LR Holub: Fördertopf für private Photovoltaikanlagen noch prall gefüllt – Einreichschluss für Bundesförderaktion am 30. November
Energiereferent LR Rolf Holub weist heute, Montag, auf den prall gefüllten Fördertopf des Klima- und Energiefonds der Bundesregierung hin und auf die damit verbundene Möglichkeit für die Kärntnerinnen und Kärntner, bis Ende November beim Bau einer privaten Photovoltaik-Anlage Förderungen seitens des Bundes zu lukrieren. Die Bundesförderaktion laufe noch bis 30. November und könne für neu installierte Photovoltaikanlagen in Privathaushalten im Netz-Parallelbetrieb angesucht werden, so Holub.

„Kärntens Dächer sollen Schritt für Schritt durch Photovoltaik zu umweltfreundlichen Sonnenstrom-Kraftwerken ausgebaut werden. Die Förderaktion des Bundes ist dabei eine gute Möglichkeit, sich einen finanziellen Zuschuss für die eigene Anlage zu sichern. Wer die Errichtung einer Photovoltaik-Anlage plant, sollte noch schnell zugreifen und sich eine Förderung sichern“, erklärt der Energielandesrat. Er setzt in Kärnten jedenfalls voll auf Öko-Energie: „Wir wollen den Anteil erneuerbarer Energien weiter steigern und mit unserem Energie-Masterplan Kärntens Weg in die Energiezukunft planen.“ Die Energiewende solle für alle Menschen leistbar werden. Photovoltaikanlagen für den Hausgebrauch seien dabei ein zentraler Baustein, so der Energiereferent.

Nähere Informationen zur Bundesförderaktion findet man im Internet unter http://www.pv2013.at

Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/Böhm