News

POLITIK

Die Zukunft beginnt am Mittwoch auf der IT-Carinthia

30.09.2013
LHStv.in Schaunig: Partnerschaft bei Fachmesseaustragung zwischen Amt der Kärntner Landesregierung und Kärntner Messen – E-Government und Sicherheit der Bürgerdaten im Vordergrund
„Die kontinuierliche Erweiterung der elektronischen Verwaltungsservices führte in den letzten Jahren zu einem stetigen Anstieg der E-Government-Nutzung“, betonte heute, Montag, Gemeindereferentin LHStv.in Gaby Schaunig bei einer Pressekonferenz zur Fachmesse IT-Carinthia. 2008 hätten bereits 80 Prozent der österreichischen Unternehmen das elektronische Leistungsangebot der heimischen Verwaltung in Anspruch genommen. Damit würden sie deutlich über dem europäischen Durchschnitt liegen. Zwischen dem Amt der Kärntner Landesregierung und den Kärntner Messen wurde heuer eine Partnerschaft auf vier Jahre zur Austragung IT-Carinthia geschlossen. „E-Goverment und die Sicherheit der Bürgerdaten stehen dabei im Vordergrund“, wie Schaunig hervorstrich. Die IT-Carinthia läuft am Mittwoch und Donnerstag (2. und 3. Oktober) am Messegelände Klagenfurt.

Ein klares Aufholpotenzial in Österreich zeigt sich bei der E-Government-Nutzung durch Privatpersonen. Nur etwas mehr als ein Drittel (39%) der Österreicherinnen und Österreicher führt Amtswege bislang online durch. Besonders an der Schnittstelle zwischen Gemeinden, Bundesland und Bürgern sind laut Schaunig entsprechende Maßnahmen zu setzen, um eine Nutzung elektronischer Medien in Verwaltungsabläufen zu ermöglichen und attraktiv zu machen. In diesem Bereich hinke die Nutzung der elektronischen Verwaltungsservices dem verfügbaren Angebot noch deutlich nach.

Der Begriff E-Government wurde in den letzten Jahren zum Schlagwort für einen modernen und innovativen Staat, in dem die Kommunikation zwischen der Verwaltung und ihren Anspruchsgruppen einfacher, besser und schneller erfolgt. Dementsprechend umfasst E-Government die Gesamtheit aller elektronischen Angebote der öffentlichen Verwaltung. Diese reichen von allgemeinen Informationen auf der Gemeinde-Webseite über elektronisch bereitgestellte Formulare bis hin zum ehrgeizigen Ziel, durchgängige Online-Verfahren durchzuführen.

Auch im Zuge der derzeit geführten Diskussion steht die Sicherheit der Daten bei der Weiterentwicklung von E-Government im öffentlichen Bereich im Mittelpunkt. Klargestellt muss sein, dass die Sicherheit von Bürgerdaten oberste Priorität hat. Beim IT-Kommunaltag am 2. Oktober (Beginn 10 Uhr) werden Themen aus den Bereichen E-Government, elektronische Verwaltungsvereinfachung und Datenschutz behandelt und die Kärntner Gemeinden auf die sich daraus ergebenden Vereinfachungen aber auch Konsequenzen hingewiesen.

„Dabei werden die Gemeinden nach Kräften durch das Land unterstützt, dem es auch obliegt, Abläufe vorzugeben“, hob Schaunig hervor. „Mit unserem Angebot sprechen wir nicht nur mittlere und größere Betriebe an, sondern im Prinzip jeden kleinen Unternehmer, der sich verstärkt auf die Anforderungen einer digitalen Zukunft vorbereiten möchte“, betonen bei der Pressekonferenz Messepräsident Albert Gunzer und Messe-Geschäftsführer Erich Hallegger.

Infos unter www.kaerntnermessen.at


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Kohlweis/Böhm
Fotohinweis: Büro LHStv.in Schaunig