News

POLITIK

Breite Zustimmung zu Erneuerbaren Energien im Kärntner Landtag

03.10.2013
Kärntner Energie-Masterplan mit Kick-Off am 25. Oktober – Energiereferent Holub nahm in Landtag Stellung zu Tauerngasleitung
Mit Zufriedenheit ortete Energiereferent LR Rolf Holub heute, Donnerstag, die breite Zustimmung in der „Aktuellen Stunde“ des Kärntner Landtages für den Ausbau der Erneuerbaren Energien und für den Kärntner Energie-Masterplan, in dessen Rahmen auf Holubs Initiative über 150 Expertinnen und Experten ihre Arbeit für die Kärntner Energiewende aufnehmen werden. „Mit der Kick-Off-Veranstaltung am 25. Oktober wird ein bisher noch nie dagewesener Prozess in Kärnten gestartet, der auf einer breiten Basis den Weg zu 100 Prozent Erneuerbare Energien planen wird. Die heutige Zustimmung im Landtag quer über alle Fraktionen zeigt mir, dass wir mit unserem Energie-Masterplan auf dem richtigen Weg sind“, so Holub.

In der Debatte um die Tauerngasleitung nahm Holub innerhalb der „Aktuellen Stunde“ klar Stellung und stellte eine „faire und transparente“ UVP-Abwicklung des von den Betreibern eingebrachten Projekts durch die Abteilung 7 des Amtes der Kärntner Landesregierung in Aussicht. Gleichermaßen wies er darauf hin, dass die Länder Kärnten, Salzburg und Oberösterreich in einem gemeinsamen Vorgehen mit der Bestellung eines unabhängigen Gutachters zusätzlich für größtmögliche Sachlichkeit und Transparenz in der Prüfung des Projekts sorgen wollen.

Seiner persönlichen Ansicht nach sei die fossile Tauerngasleitung nicht nur eine reine Transitleitung und damit ein Hindernis für den Ausbau der Erneuerbaren Energien, sondern auch energiewirtschaftlich nicht sinnvoll: „Für Kärnten ist diese Leitung ein Schmarrn.“, so Holub bei seiner Rede vor dem Kärntner Landtag.

Rückfragehinweis: Büro LR Holub
Redaktion: Rauber/Böhm