News

POLITIK

Hoffnungssignal aus der Bauwirtschaft

08.10.2013
LHStv.in Schaunig zum aktuellen statistischen Monatsbericht über Kärntens Bauwirtschaft: Noch kein Grund zum Jubeln, aber höchster Auftragszuwachs aller Bundesländer
Die Bauwirtschaft Kärntens hatte im ersten Quartal 2013 auf Grund der allgemeinen Konjunkturflaute und Auftragsschwäche, zusätzlich aber noch beeinträchtigt durch den langen und niederschlagsreichen Winter, einen massiven Produktionswertrückgang von 13,8 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres verzeichnet. Zum Stichtag 30. Juni 2013 konnte jedoch die Kärntner Bauwirtschaft Auftragsbestände im Gegenwert von 935 Mio. Euro vorweisen. „Zum Vergleichswert des Vorjahres errechnet sich daraus ein Anstieg um 32,1 Prozent. Das ist der höchste Auftragszuwachs aller Bundesländer“, verwies heute, Dienstag, LHStv.in Gaby Schaunig auf den statistischen Monatsbericht der Kärntner Bauwirtschaft. „Damit lebt die Hoffnung auf einen Bauaufschwung wieder auf“, freut sich die Finanzreferentin.

Im Bundesländervergleich konnte neben Kärnten nur noch Vorarlberg (+ 10,0%) eine Zunahme bei den Bauaufträgen verzeichnen. In allen anderen Bundesländern lagen rückläufige Entwicklungen vor, am deutlichsten in Tirol (- 33,0%), in Wien (- 23,8%) und in Niederösterreich (- 14,1%). Im gesamten Bundesgebiet wurde Ende Juni ein Auftragspolster im Gesamtwert von 7,63 Milliarden Euro verbucht, womit der Bestand des Vorjahres um 10,7 Prozent unterschritten worden war. Innerhalb der einzelnen Sparten des Hochbaues lagen bei den „Adaptierungsarbeiten“ (- 18,2%), im „sonstigen Hochbau“ (- 12,3%) sowie im „Wohnungs- und Siedlungsbau“ (- 3,4%) Rückgänge vor.

Umso wichtiger ist es für Kärnten, dass in der Regierungssitzung gestern, Montag, der Neubau von insgesamt 144 geförderten Mietwohnungen beschlossen wurde. „Der Baubeginn ist bereits für Oktober 2013 geplant“, gab Schaunig als Wohnbaureferentin bekannt. Die Bauvereinigung „Fortschritt“ errichtet 45 Mietwohnungen in Klagenfurt, Gendarmeriestraße III. 81 Wohnungen werden von der Bauvereinigung „Kärntner Land“ in Klagenfurt, Seegasse/Singerbergstraße/Flatschacherstraße gebaut. Von der Gemeinnützigen Siedlungsgenossenschaft „Vorstädtische Kleinsiedlung“ erfolgt in Ebene Reichenau, Patergassen, der Spatenstich für 18 betreubare Mietwohnungen.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Kohlweis/Böhm