News

LOKAL

Jede Gemeinde braucht Kinderbetreuungseinrichtungen

11.10.2013
LH Kaiser bei Eröffnung des Kindergartenzubaus in Frauenstein: „Wer Kindern Paläste baut, reißt Kerkermauern nieder!“
Kindergärten sind erste wichtige Bildungsstätten, welche die Bildungs- und Berufslaufbahn wesentlich beeinflussen können, betonte Bildungsreferent LH Peter Kaiser im Kindergarten Frauenstein/Kraig, wo heute, Freitag, ein Zubau feierlich eröffnet wurde. Umrahmt wurde die stimmungsvolle Feier von der Jugendkapelle der Glantaler Blasmusik und von den Kindergartenkindern.

Der Landeshauptmann betonte die Wichtigkeit der Bildung und der frühkindlichen Bildungsarbeit im Besonderen. „Pädagogen brauchen entsprechende Anerkennung und Unterstützung der Politik“, so Kaiser. Die gesellschaftlichen Anforderungen seien im Steigen begriffen und mit ihnen die Notwendigkeit, den Eltern entsprechend flexible und genügend Kinderbetreuungseinrichtungen zur Verfügung zu stellen. „In unseren Kindergärten werden die Kinder bestens betreut und lernen unter anderem heute vielleicht mehr denn je wichtige Werte wie Toleranz, Respekt, Hilfsbereitschaft“, strich Kaiser hervor.

Für den Landeshauptmann besteht kein Zweifel darüber, dass es in jeder Gemeinde mindestens eine Kinderbetreuungseinrichtung und eine Volksschule geben muss: "Es wird derzeit in meinem Auftrag an einem Bildungs- und Standortkonzept für Kärnten gearbeitet. Dieser Plan soll die zukünftigen Standorte für Kindergärten und Schulen in Kärnten festlegen. Dabei werden nicht nur finanzielle Aspekte berücksichtigt sondern vor allem soziale und demografische Argumente. Im Mittelpunkt dieses zukunftsträchtigen Planes steht das Wohl der Kinder. Was wir brauchen ist ein flächendeckendes Kinderbetreuungssystem mit ganztägigem, flexiblen Zugang, das für alle Familien leistbar ist.“

Investitionen in Kinderbetreuungs- und Bildungseinrichtungen seien Investitionen in die Zukunft. „Wer Kindern Paläste baut, reißt Kerkermauern nieder!“, zitierte Kaiser Julius Tandler.

Der Landeshauptmann gratulierte und dankte dem Kindergarten-Team für seine engagierte Arbeit. Bei der Feier dabei waren auch Bürgermeister Karl Berger und Vizebürgermeister Alois Sallinger.

Im Kindergarten Frauenstein gibt es zwei Halbtags- und eine Ganztagsgruppe. Leiterin Daniela Auswarth wird unterstützt von den Pädagoginnen Irmgard Friesser und Elisabeth Nuart sowie von den Helferinnen Heidi Auswarth, Brigitte Spendier und Maria-Luise Hölbling. Angeboten werden Musikalische Früherziehung, Englisch, Italienisch, Projektarbeiten, Elternweiterbildung und Skikurse.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: LPD/ Ulli Sternig
Fotohinweis: Walter Fritz/ fritzpress