News

LOKAL

Weibliche Kunst in der Landesregierung

16.10.2013
Frauenreferentin LHStv.in Prettner hieß Künstlerin Andrea Vilhena in ihrem Büro willkommen
Zur Veranstaltungsreihe „Kunst von Kärntner Künstlerinnen im Büro der Frauenreferentin“ gab es gestern, Mittwoch, die Vernissage der Künstlerin Andrea Vilhena, die Frauenreferentin LHStv. in Beate Prettner herzlich willkommen hieß. „Dass ich meine Büroräumlichkeiten in der Landesregierung immer wieder aufstrebenden Kärntner Künstlerinnen als Möglichkeit für Ausstellungen zur Verfügung stelle, ist schon eine lieb gewordene Tradition und mit Andrea Vilhena können wir wiederum eine Seite der Vielseitigkeit weiblicher Kunst in Kärnten zeigen“, erklärte Prettner anlässlich der Eröffnung.

Die Künstlerin wurde 1982 in Klagenfurt geboren und lebt und arbeitet in Steindorf am Ossiacher See und in Lissabon. In ihrem künstlerischen Werk setzt sich Vilhena mit dem Thema der weiblichen Identität auseinander. Dabei thematisiert sie spezifisch weibliche Lebensumstände: Ehe, Geburt, Kindererziehung - zentrale Stationen eines „normalen“ weiblichen Lebens werden in ihrer gesellschaftlichen Funktion untersucht und aus feministischer Perspektive dargestellt.
Die Entmystifizierung des Ideals des perfekten weiblichen Körpers stellt die zugeschriebenen Rollen in Frage und bricht mit traditionellen Frauendarstellungen. Sie dekonstruiert den Körper in weiblich und männlich und eröffnet in ihren Werken einen Diskurs über soziokulturelle Identitäten.

„Die Förderung von unseren Kärntner Künstlerinnen liegt mir sehr am Herzen und ich denke mit Andrea Vilhena können wir eine weitere aufstrebende Kärntnerin vorstellen, die uns mit ihren Werken einiges an Diskussionsstoff liefert – den Zahn der Zeit hat sie mit ihren Werken jedenfalls gut getroffen“, gratulierte Prettner der Künstlerin zur Ausstellung. Unter den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern waren auch Kulturlandesrat Wolfgang Waldner, Bundesrätin Ana Blatnik, die Leiterin des Frauenreferates Michaela Slamanig sowie die Frauenbeauftragte der Stadt Villach, Susanne Palermo zu sehen.

Alle Bilder sind auch käuflich zu erwerben und während der Bürozeiten bis zum 11. April 2014 zu besichtigen.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Schmied/Brunner
Fotos: Büro LHStv.in Prettner