News

POLITIK

Fachberufsschule für Tourismus in Warmbad-Villach eröffnet

16.10.2013
LH Kaiser, LHStv.in Schaunig und LR Waldner bei Eröffnungsfeier
Als strahlend und äußerst zukunftsweisend für Villach und Kärnten, bezeichneten heute, Mittwoch, alle Festredner die Eröffnung der Fachberufsschule für Tourismus und des Internats in Warmbad Villach. Durch den Neubau im Nahbereich der Kärntner Tourismusschulen Warmbad-Villach (KTS) wurde ein Kompetenzzentrum für Tourismusberufe geschaffen. Ziel ist es, die entstehenden Synergie-Effekte der beiden Schulen zu nutzen. Damit soll auch künftig die optimale Ausbildung der Fachkräfte im Tourismus sichergestellt werden. Der Spatenstich für das Projekt erfolgte am 12. Dezember 2011, die Gesamtinvestitionssumme beträgt 27,4 Millionen Euro.

Bildungsreferent Landeshautmann Peter Kaiser betonte, dass es eine schwierige Aufgabe sei, trotz Sparwillens vernünftig in die Zukunft zu investieren. Die wichtigste Investition in einer vom Wissen dominierten Gesellschaft ist aber die Investition in die Bildung. „Ich bin stolz auf Österreichs Berufs- und Ausbildungssystem, denn dieses duale System lässt die mit Abstand geringste Arbeitslosenrate zu“, so Kaiser. Für eine gute Ausbildung seien Soft- und Hardware notwendig. Dabei müsse auf die Gestaltung der Räume großer Wert gelegt werden, denn „Räumlichkeiten sind oft der dritte Pädagoge“, betonte Kaiser. Unabdingbare Bestandteile seien dabei aber auch gute Architektur und Kultur sowie junge motivierte Auszubildende und Pädagogen, die wissen, was ihnen überantwortet wurde: „Nämlich das größte und wichtigste Kapital des Landes – unsere Jugend.“ Der touristische Erfolg des Landes Kärnten sei ganz massiv mit der hohen Ausbildungsqualität sowohl in den Betrieben als auch in den Schulen verbunden, so Kaiser. Allen Lehrlingen wünschte er eine angenehme und professionelle Ausbildung in dem zukunftsweisenden Projekt der Fachberufsschule für Tourismus.

„Die Investitionssumme zeigt die Wertschätzung, die das Land Kärnten diesem Beruf entgegenbringt“, sagte LHStv.in Gaby Schaunig. Aber das Wertvollste seien die jungen Menschen, die hier ihre Ausbildung absolvieren. „In ihren Händen und ihrer fachlichen Kompetenz liegt ein großer Bereich unserer Zukunft. Hier sollen dafür die besten Voraussetzungen geschaffen werden. Hier erhalten sie ein gutes Rüstzeug, damit sie bestens ausgestattet Kärnten als Tourismusland-Aushängeschild präsentieren können“, so Schaunig.

LR Wolfgang Waldner gratulierte zum Ergebnis und betonte, dass er sich als Tourismusreferent über dieses gelungene Projekt sehr freue. „Es ist ein Bekenntnis zum Tourismus sowie zur Tourismuswirtschaft und es zeigt, wie wichtig es ist, in Infrastruktur und auch in die Qualität der Ausbildung zu investieren, da die Erwartungshaltung im Bereich Tourismus immer strenger und kritischer wird“, so Waldner. Er berichtete außerdem: „Überall, wo man auf der Welt hinkommt, es arbeiten immer Österreicher in den besten Hotels.“

„Für die Stadt Villach ist das ein weiterer Meilenstein in unseren Bemühungen in Sachen Bildung, Ausbildung und Weiterbildung“, betonte Vizebürgermeister Günther Albl.

Die Direktoren Leopold Sever und Ernst Fradler, er übernimmt das Amt ab Jänner 2014 von seinem Kollegen, dankten allen, die an der Verwirklichung dieses großartigen Projekts mitgearbeitet haben.

Johann Polzer, Geschäftsführer der Landesimmobiliengesellschaft Kärnten GmbH (LIG), und Josef Winkler von der Kärntner Heimstätte Gemeinnützige Bau-, Wohnungs- und Siedlungsvereinigung Ges.m.b.H erörterten in einem kurzen Baubericht das Projekt: „Die Fachberufsschule besticht durch ihre geradlinige Architektur und gute Strukturierung. Es wurde gemeinschaftlich tolle Arbeit geleistet.“

Unter den zahlreichen Ehrengästen waren auch Reinhart Rohr, erster Präsident des Kärntner Landtages, Landtagsabgeordneter Hannes Anton, Landesamtsdirektor Dieter Platzer, Othmar Petschnig, Vizepräsident der Industriellenvereinigung, Kärnten Werbung-Chef Christian Kresse, der amtsführende Landesschulratspräsident Rudolf Altersberger, Gerhild Hubmann, Leiterin der Schulabteilung des Landes, sowie zahlreiche Stadtpolitiker. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Band der Musikschule Villach.


Rückfragehinweis: Büros LH Kaiser, LHStv.in Schaunig, LR Waldner
Redaktion: Ulli Sternig
Fotohinweis: LPD/fritzpress