News

LOKAL

„European Night Without Accident“ war voller Erfolg

22.10.2013
LR Ragger: Aktion in Klagenfurter „Bollwerk“ für mehr Verkehrssicherheit für Jugendliche – Alkohol im Straßenverkehr ist kein Kavaliersdelikt
„0,0‰ am richtigen Platz. Für meine Freunde trink ich nicht!“ Unter diesem Motto fand am vergangenen Samstag zum fünften Mal die „European Night Without Accident“ statt. Die Aktion lief in insgesamt 27 europäischen Ländern gleichzeitig und hatte zum Ziel, Alkounfällen bei Jugendlichen entgegenzuwirken. In Kärnten konnte die Diskothek „Bollwerk“ in Klagenfurt für die Aktion gewonnen werden. „Mit dieser Aktion wollen wir unsere Jugendlichen sensibilisieren für die Gefahren und Risiken durch Alkohol am Steuer“, betonte heute, Dienstag, Verkehrssicherheitsreferent Landesrat Christian Ragger.

Alkoholeinfluss ist weiterhin ein Problem im Straßenverkehr. Im Jahr 2012 ereigneten sich österreichweit knapp 2.700 Alkoholunfälle mit mehr als 3.400 Verletzten und 39 Todesopfern. „Rund sieben Prozent aller Unfälle werden durch alkoholisierte Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer verursacht. Oft trifft es dabei Unschuldige: Knapp 60 Prozent der bei Alkoholunfällen Getöteten waren selbst nicht alkoholisiert, besonders häufig (zu mehr als 25 Prozent) erwischte es unschuldige Fußgängerinnen und Fußgänger“, informierte Ragger.

Bei der Aktion waren Jugendliche im Alter von 18 bis 29 Jahren in Clubs in allen neun Bundesländern dabei. Es wurde versucht, die Jugendlichen davon zu überzeugen, nüchtern zu bleiben, wenn sie vorhatten, nach der Party mit dem Auto nach Hause zu fahren. Diese Fahrerinnen und Fahrer wurden durch ein Armband gekennzeichnet und nach dem Diskobesuch einem Alkomattest unterzogen. Waren sie unter dem Limit, bekamen sie ein kleines Geschenk, waren sie darüber, versuchte man, sie oder ihre Freunde davon zu überzeugen, das Fahrzeug stehen zu lassen und nach Alternativen – Diskobus, Taxi oder öffentliche Verkehrsmittel – zu suchen.


Rückfragehinweis: Büro LR Ragger
Redaktion: Reiter/Böhm