News

WIRTSCHAFT

Große Investitionsbereitschaft bei Klein- und Kleinstbetrieben

25.10.2013
LR Waldner: Run auf Investitionsprämie - Kärntner Klein- und Kleinstbetriebe wollen 13,8 Mio. Euro in Qualität, Expansion und Wettbewerbsfähigkeit setzen
Die von Wirtschaftsreferent LR Wolfgang Waldner im September ins Leben gerufene Investitionsprämie für Klein- und Kleinstbetriebe wird regelrecht gestürmt. Innerhalb von nur vier Wochen lagen 549 Anträge für die Prämie am Tisch. „Das zeigt die hohe Investitionsbereitschaft der Klein- und Kleinstbetriebe, die üblicherweise bei den Wirtschaftsförderungen durch den Rost fallen. Es ist auch belegt, dass Betriebe Investitionen vorziehen, wenn es Anreize gibt. Daher haben wir die Prämie ins Leben gerufen“, teilte, heute, Freitag, Waldner mit.
Auf unbürokratische Weise konnten die Betriebe ab einer Investitionssumme von 2.000 Euro bis 50.000 Euro ihre Anträge beim Land einreichen. Unterstützt werden sie mit 10 Prozent ihrer Kosten. 500.000 Euro stehen zur Verfügung. „Die Abarbeitung der Anträge ist im Laufen“, so Waldner.
Dass eine hohe Investitionsbereitschaft vorhanden ist, belegen auch Zahlen. Auf Grund der Anträge wird ein Investitionsvolumen von 13,8 Mio. Euro sichtbar. Vor allem in die Qualität und damit in die Wettbewerbsfähigkeit wollen die Betriebe investieren. Aber auch für eine Expansion und neue Arbeitsplätze wollen die Klein- und Kleinstbetriebe Geld in die Hand nehmen.
„Die klein- und mittelständischen Betriebe sind die Säulen unserer Wirtschaft, denn 90 Prozent unserer Unternehmen fallen in diese Sparte. Wir haben auf Grund der sich nur sehr langsam erholenden Konjunktur diesen Impuls gesetzt“, fasste Waldner zusammen.


Rückfragehinweis: Büro LR Waldner
Redaktion: Robitsch/Zeitlinger