News

POLITIK

Schwedischer Botschafter auf Antrittsbesuch in Kärnten

30.10.2013
LH Kaiser hieß Botschafter Nils Daag herzlich willkommen
Der Botschafter von Schweden, Nils Daag, machte heute, Mittwoch, seinen Antrittsbesuch bei Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser, der ihn im Amt der Kärntner Landesregierung herzlich willkommen hieß. Begleitet wurde der Botschafter von seiner Gattin Ulla, der Honorarkonsulin Herta Stockbauer und Botschaftsassistentin Kerstin Schröder.

Der Landeshauptmann dankte für den Besuch und stellte Kärntens Zielsetzungen näher vor. Der Botschafter zeigte sich an der neuen Form des Regierens mit der ersten Dreierkoalition sowie der geplanten Verfassungsreform mit der Abschaffung des Proporzes sehr interessiert. Kärnten sehe große Chancen durch die Vertiefung von überregionaler und interregionaler Kooperation, sagte Kaiser mit dem Hinweis auf die Euregio „Senza Confini – Ohne Grenzen“ und wies auf die einzigartige Lage am Schnittpunkt dreier Kulturen hin.

Weitere Themen waren die Budgetpolitik bzw. der Sparkurs, das neue Landesverwaltungsgericht, die Bevölkerungsentwicklung, das Mobilitätsverhalten, das Megaprojekt Koralmtunnel als Teil der Baltisch-Adriatischen Verkehrsachse, der Krankenhausbereich sowie die Einstellung zur EU. Als große Hoffnung an die Adresse des Bundes erwähnte Kaiser die Einigung in der Bildungsfrage. Bildung sei von zentraler Bedeutung, hier müssten die Weichen für die Zukunft gestellt werden. Auch beim Finanzausgleich sollte es Verbesserungen geben und insgesamt sollte die Partizipation und damit mehr Demokratie vorangetrieben werden.

Der Botschafter zeigte manche Ähnlichkeiten sowie Unterschiede zwischen Österreich und Schweden auf, etwa beim Pensionssystem. Er trug sich auch in das Gästebuch des Landes ein. Für ihn gab es als Geschenk ein Kärnten-Buch sowie ein kulinarische Spezialität aus Kärnten. Botschafter Daag zeigte sich begeistert über Kärnten, das er schon mehrmals besucht habe. Er finde es jedenfalls notwendig, als Botschafter in Österreich die Bundesländer näher kennenzulernen.

Honorarkonsulin Stockbauer teilte mit, dass im Rahmen des Carinthischen Sommers am 28. Juli 2014 auch eine bekannte schwedische Jazzgruppe in Villach auftreten werde. Insgesamt würden an die hundert Schwedinnen und Schweden in Kärnten leben.

Der Botschafter hatte in Stockholm Betriebswirtschaft, Politikwissenschaft und Geschichte studiert. Seine berufliche Laufbahn führte ihn in zahlreiche Länder, darunter Washington D.C, London, Zimbabwe. Ab 1997 bis 2002 war er Ständiger Vertreter Schwedens bei der OSZE in Wien, danach wieder in Irland und seit 2011 ist er Botschafter in Österreich und Ständiger Vertreter bei den Vereinten Nationen in Wien. Der Diplomat spricht Englisch, Deutsch und Französisch.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Karl Brunner
Fotohinweis: LPD/Eggenberger