News

LOKAL

250.000 Euro für Skikarten-Aktion stehen bereit

04.11.2013
LR Waldner: Klares Bekenntnis zur Schulskikarten-Aktion – Beteiligung der Seilbahnwirtschaft nach wie vor offen
Die Schulskikarten-Aktion des Landes und der Seilbahnwirtschaft hat jedes Jahr mehr Kinder auf die Kärntner Schipisten gebracht, seit 2007 waren es über 27.000 Volksschüler, Schüler von Hauptschulen und AHS. „Seit Mai dieses Jahres liegt unsere Bereitschaft am Tisch, diese Aktion für alle Schulen weiterzuführen. Trotz angespannter Budgetdiskussion stellen wir 250.000 Euro aus dem Tourismusreferat zur Verfügung“, berichtet Tourismusreferent LR Wolfgang Waldner.
Es sei wichtig, dass in die Aktion auf jeden Fall auch wieder die Volksschüler eingebunden seien. „Sie sind die Skifahrer der Zukunft, daher ist es wichtig, schon im Volksschulalter die Kinder auf die Piste zu bringen“, sagt Waldner. Die Auflage für die Volksschulen war, dass sie mindestens an drei aufeinander folgenden Tagen mit den Kindern Ski fahren, um den Kurs-Charakter zu gewährleisten.
Leider fehle seit Mai nachweislich das Bekenntnis der Seilbahnwirtschaft, die Aktion auch für kommenden Winter zu unterstützen. „Wir haben diese Maßnahme für die Schulen und vor allem für die Eltern bisher finanziell gemeinsam getragen. So sollte es auch in Zukunft sein“, betont Waldner.
Eine erste Verhandlungsrunde mit der Seilbahnwirtschaft habe diese Woche bereits stattgefunden. „Die Seilbahnen kennen unser Budget, was fehlt, ist die Umsetzung durch die Seilbahnwirtschaft. Es braucht eine Lösung, weil die Schulen ja planen müssen“, weist Waldner hin.


Rückfragehinweis: Büro LR Waldner
Redaktion: Robitsch/Sternig