News

LOKAL

Bauarbeiten auf B 83 Kärntner Straße in vollem Gang

13.11.2013
Nach Hangrutschnung: LR Köfer zur aktuellen Lage – Arbeiten dauern 4 bis 6 Wochen – Kosten rund 300.000 Euro
Die weitere Begutachtung eines Geologen der Hangrutschung auf der B 83 Kärntner Straße zwischen Lind ob Velden und Kaltschach habe ergeben, dass derzeit keine weitere Gefahr einer Rutschung besteht. Die Ursache für die Rutschung könne aber noch nicht eindeutig festgestellt werden, jedoch werden einige Faktoren einer genauen Überprüfung unterzogen. Dies gab Straßenbaureferent LR Gerhard Köfer heute, Mittwoch, bekannt.

„An der Unglücksstelle sind ca. 5.000 bis 6.000 m³ Erdmaterial in Bewegung geraten. Die Arbeiten sind voll im Gange und werden vom zuständigen Bauamtsleiter, sowie der Straßenmeister vor Ort koordiniert und überwacht. Die Bauarbeiten werden ca. 4-6 Wochen andauern, bevor die Straße wieder fahrbar gemacht werden kann. Die Arbeiten werden aber durchgehend auch am Wochenende durchgeführt und werden mit ungefähr 300.000 Euro beziffert“, so Köfer.

In der Zwischenzeit werden im Baustellenbereich jene Rampen angeschüttet, die für den Abtransport des durchfeuchteten Erdmaterials und der Aufschüttung der Steinschichtung für den neu zu errichtenden Hangfuß benötigt werden.

Das Straßenbaureferat ist im ständigen Kontakt mit seinen Sachbearbeitern in der Straßenbauabteilung, damit dieser Katastrophenschaden so schnell wie möglich behoben wird und die Behinderungen für die Bevölkerung so gering wie möglich gehalten werden. Wie berichtet, ist wegen der starken Schnee- und Regenfälle am vergangenen Wochenende ein Teil der B 83 in Wernberg zwischen der Ortschaft Lind ob Velden und Kaltschach so stark unterspült worden, dass diese auf einer Länge von 40 m vollständig weggerissen wurde.


Rückfragehinweis: Büro LR Köfer
Redaktion: Zajic/ Brunner