News

LOKAL

Land Kärnten vergab Pisten- und Loipengütesiegel

20.11.2013
LH Kaiser verlängerte sieben Pistengütesiegel und übergab neue Loipengütesiegel an Villacher Alpenarena und Langlaufzentrum Pirkdorfer See

Im Spiegelsaal des Amtes der Kärntner Landesregierung wurden gestern, Dienstag, am Abend durch Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser im Beisein der Vorsitzenden der Pisten- und Loipengütesiegelkommissionen, Raimund Berger und Dietmar Miklautsch, sowie Landesportdirektor Reinhard Tellian, die Verlängerungsurkunden für sieben Kärntner Wintersportgebiete zur Führung des Pistengütesiegels übergeben. Das Loipengütesiegel wurde erstmals an die Villacher Alpenarena und das Langlaufzentrum Pirkdorfer See-Petzen verliehen.

„Ich sehe es als eine positive Entwicklung, das wir in Kärnten in 13 Skigebieten und acht Langlaufgebieten Qualität auf den Pisten und Loipen bieten können. Mit den Gütesiegeln wird auch signalisiert, dass uns die Sicherheit und der Komfort der Einheimischen und Gäste viel wert sind", erklärte der Landeshauptmann. Er erwähnte auch, dass dem Skigebiet Bad Kleinkirchheim erstmals am 5. Mai 1981 das Pistengütesiegel verliehen wurde und es bereits sechs Verlängerungen gegeben habe. Gleichzeitig gab Kaiser bekannt, dass seitens des Landes alles getan werde, damit der Damenweltcup-Tross im Jänner 2015 wieder in Bad Kleinkirchheim Station mache.

Raimund Berger betonte, dass die Pistenstandards immer besser würden und sich die Kärntner Skigebiete nicht verstecken bräuchten. „Unsere Kommission ist streng und über Sicherheit lässt sich nicht verhandeln“, stellte Berger fest.

Dietmar Miklautsch dankte den örtlichen Tourismusverbänden der zwei ausgezeichneten Loipengebiete für ihren Einsatz. „Trotz der Tallagen gelang es ihnen mittels Kunstschneeanlagen, neue Möglichkeiten für den Langlaufsport und damit den Nachwuchssport zu schaffen".

Reinhard Tellian betonte in seiner Funktion als Geschäftsführer beider Kommissionen, dass durch das wachsende Angebot die Qualität der Pisten und Loipen immer wichtiger werde.

Ski- und Loipengebiete in Kärnten müssen, um das Pistengüte- bzw. Loipengütesiegel führen zu dürfen, festgelegte Anforderungen erfüllen. Dazu zählen beim Pistengütesiegel Sicherheitsvorkehrungen, Beförderungsanlagen, Skiabfahrten und Pistenflächen. Für das Loipengütesiegel zählen unter anderem ausreichend Parkplätze bei der Einstiegstelle, Orientierungstafeln, Hinweise zum nächstgelegenen Notfalltelefon, öffentlich zugängliche Toilettenanlagen und Abfallbehälter.

Derzeit gibt es in Kärnten 13 Skigebiete mit Pistegütesiegel und acht mit Loipengütsiegel. Die Pistengütesiegel-Urkunden für weitere fünf Jahre erhielten gestern: der Ankogel, Bad Kleinkirchheim, Heiligenblut, das Goldeck, der Katschberg, der Mölltaler Gletscher und das Nassfeld. Die Loipengütesiegelurkunden die Alpen Arena Villach und das Langlaufzentrum Pirkdorfer See-Petzen.

I N FO: Im Anhang sind sämtliche Kärntner Ski- und Loipengebiete, die ein Gütesiegel führen, angeführt.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger
Fotohinweis: LPD/Gert Eggenberger