News

LOKAL

LH Kaiser bei wichtigen Gesprächen in Brüssel

27.11.2013
Wichtiges Thema: Unterstützung für den Flughafen Klagenfurt
Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser ist morgen und übermorgen, Donnerstag und Freitag, wieder in Brüssel. Anlass ist die Plenartagung des Ausschusses der Regionen sowie Gespräche mit hochrangigen EU-Vertretern.

Ein wichtiger Punkt der Tagesordnung im Ausschuss der Regionen betrifft die Leitlinien für Beihilfen für Flughäfen. Der Landeshauptmann will sich hier massiv dafür einsetzen, dass es auch Mittel für den Flughafen Klagenfurt geben soll. Kaiser betont die Wichtigkeit des Flughafens für Klagenfurt und Kärnten, es gehe dabei um den Wirtschaftsstandort, um die verkehrstechnische Erreichbarkeit und auch um die Reputation Kärntens.

Der Landeshauptmann zeigt sich zuversichtlich, dass auch hier ein Erfolg für Kärnten erzielt werden könne und verwies auf den kürzlich erreichten Meilenstein, wonach die Baltisch-Adriatische Verkehrsverbindung und damit die Koralmbahn in das hochrangige TEN-Verkehrsnetz aufgenommen worden ist, wodurch wesentlich EU-Fördermittel in Anspruch genommen werden können.

Auf dem Programm des Landeshauptmanns stehen weiters Gespräche mit EU-Regionalkommissar Johannes Hahn, wobei die Möglichkeiten und Chancen für Kärnten aufgrund der neuen Förderkulisse der EU 2014 bis 2020 erörtert werden. Kaiser wird auch Botschafter Walter Grahammer zu einem Meinungsaustausch über aktuelle EU-Themen treffen. Grahammer ist der Ständige Vertreter Österreichs bei der Europäischen Union.

„Ich sehe es als eine meiner wichtigsten Aufgaben, mich mit allem Nachdruck und persönlich für die Interessen Kärntens im Rahmen der europäischen Politik einzusetzen. Ich bin überzeugt, dass es uns gelingen kann, die Vorteile Kärntens als zentrale Drehscheibe in Europa so darzustellen, dass unsere Partner in der EU erkennen, dass von Unterstützungen und Förderungen für Kärnten auch die EU selbst profitiert“, so Kaiser.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Karl Brunner