News

POLITIK

Weichen für Neuausrichtung der Regionalförderung gestellt

05.12.2013
LHStv.in Schaunig: Einstimmiger Beschluss in Regierungssitzung
In der Regierungssitzung am Dienstag wurden die Regionalförderungsgebiete in Kärnten für die EU-Förderungsperiode 2014 bis 2020 einstimmig beschlossen. „Insgesamt liegt das Bemühen Kärntens darin, eine Kontinuität zu gewährleisten sowie eine räumliche Konzentration im Einklang mit der strategischen Ausrichtung und den damit verbundenen wirtschaftspolitischen Zielsetzungen zu erreichen“, erklärt dazu Finanz- und Gemeindereferentin LHStv.in Gaby Schaunig.

Bereits vor zwei Jahren wurden von der Europäischen Kommission Leitlinien für die Regionalförderung vorgegeben. „Da diese Überlegungen massive Streichungen der österreichischen Fördergebietskulisse von bis zu 50 Prozent und somit auch der Kärntner Förderungskulisse bedeutet hätten, wurde damals seitens des Landes Kärnten per Resolution entschieden Protest eingelegt“, so Schaunig. Die anschließenden fachlichen Diskussionen auf der Ebene der Österreichischen Raumordnungskonferenz hätten dazu geführt, dass ab 2014 mehr Fördergebiete ausverhandelt wurden.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Kohlweis/Böhm